Bitte Parkordnung einhalten

In der Umgebung des SportgelĂ€ndes, was wir gemeinhin als „Hansestadion“ bezeichnen, gibt es verschiedene Parkmöglichkeiten.

Trotzdem wird immer mal wieder dort geparkt, wo es verboten ist – nĂ€mlich im Halteverbot an der LocminĂ©-Str. FĂŒr entsprechende VerstĂ¶ĂŸe wird zukĂŒnftig ein Ordnungsgeld fĂ€llig, da alle bisherigen Aufrufe fruchtlos geblieben sind.

Daher hier nochmal ein Hinweis und eine Übersicht. Die ParkplĂ€tze direkt vor dem Sportheim (P1) sind insbesondere fĂŒr Aktive, Schiedsrichter oder Gehbehinderte vorgesehen, die erste Reihe in Richtung Reithalle ist kein öffentlicher Parkraum und daher frei zu halten, auch diese PlĂ€tze sind mit einem Parverbotshinweis gekennzeichnet. Weitere Parkmöglichkeiten bestehen vor den TennisplĂ€tzen (P2) und insbesondere auf dem ehemaligen Kirmesplatz (P3). Auch von dort sind es keine 200 m Fußweg bis zum Sportheim. FĂŒr die 20 Euro Ordnungsgeld finden sich bestimmt sinnvollere Möglichkeiten.

Luftbild Parken

Als erste von mehreren Baumaßnahmen wird in der 41. KW das Flutlicht am Kunstrasenplatz ausgetauscht. Dabei geht es nicht nur darum, die technisch veraltete Lichtanlage auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Der TuS verspricht sich auch eine erhebliche Strom- bzw. CO2-Einsparung von der UmrĂŒstung auf moderne LED-Technik. Je nach unterstelltem Nutzungsverhalten ergeben die Berechnungen Energieeinsparungen von bis zu 73 %, das wĂ€ren dann ĂŒber die nĂ€chsten 20 Jahre (zugegeben ein langer Zeitraum) immerhin 76 to klimaschĂ€dliches CO2.

Der TuS freut sich, dass die Maßnahme noch pĂŒnktlich zur dunklen Jahreszeit umgesetzt werden konnte. Möglich gemacht haben das in erster Linie das Förderprogramm „Moderne SportstĂ€tte 2022“ des Landes NRW und die Nationale Klimaschutzinitiative (ProjekttrĂ€ger JĂŒlich: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen).

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an KlimaschutzaktivitĂ€ten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bin hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant fĂŒr gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trĂ€gt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

der Tischtennisabteilung des TuS Medebach fĂŒr den Meisterschaftsbetrieb der Saison 2020/21 in Anlehnung an die Beschlussfassung des WTTV vom 17.08.2020.

 

  • Übergreifende Regelungen:
    • Jeder Sportler nimmt eigenverantwortlich am Spielbetrieb teil
    • Nur symptomfreie Personen dĂŒrfen am Spielbetrieb teilnehmen bzw. die AustragungsstĂ€tte betreten.

Bei Folgenden Symptomen ist eine Teilnahme untersagt:

        • ErkĂ€ltung (Husten, Schnupfen, Halsschmerzen)
        • Erhöhte Körpertemperatur/Fieber
        • Geruchs- und Geschmacksverlust
        • außerdem nach Kontakt innerhalb der letzten 14 Tage mit einer Person, bei der ein Verdacht auf eine SARS Covid-19-Erkrankung vorliegt oder dieser bestĂ€tigt wurde
    • GrundsĂ€tzlich gilt ein Mindestabstand von 1,5 m zur nĂ€chsten Person, soweit nicht ausdrĂŒcklich etwas anderes genehmigt ist
    • Die Hygieneregeln (regelmĂ€ĂŸiges HĂ€ndewaschen bzw. desinfizieren, Vermeidung von Körperkontakt sowie Reinigung des Spielmaterials) sind einzuhalten
    • Alle in der Halle anwesenden Personen (auch Zuschauer) haben sich zwecks Nachverfolgung in die ausgelegte Liste einzutragen (Name, Anschrift, Telefonnummer)
    • Außerhalb des eigenen Sporttreibens muss in jedem Fall ein Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Dies gilt auch fĂŒr die Zuschauer wĂ€hrend ihres Aufenthaltes in der Sporthalle. Das bedeutet, dass in der Sporthalle – beginnend mit dem Betreten der jeweiligen Örtlichkeit und endend mit deren Verlassen – stĂ€ndig eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss. Ausgenommen davon sind lediglich die Sportler/innen, die aktiv am Tisch im Einsatz sind. Alle anderen Personen – also auch Spieler/innen, die eine Pause machen, Betreuer/innen, Schiedsrichter/innen und Zuschauer/innen – mĂŒssen die Mund-Nase-Bedeckung tragen.
  • Zugelassene Personenanzahl:
    • Sportler: max. 30 Personen
    • Zuschauer: zusĂ€tzlich max. 50 Personen
  • Nutzung der Umkleidekabinen und DuschrĂ€ume:

Die Umkleidekabinen können unter Beachtung der Hygieneregeln genutzt werden. Jede Kabine bietet genug Platz, sodass 4 bzw. 6 Leute den Mindestabstand zueinander einhalten können. Die Nutzung der DuschrÀume ist bis auf weiteres untersagt.

 

  • Zugang zur SportstĂ€tte:
    • Der Zugang zur Halle erfolgt nur durch den Seiteneingang
    • Desinfektionsmittel stehen zur Nutzung bereit
    • An dem Eingang ist eine Liste ausgelegt, in der sich alle Personen (Spieler und Zuschauer) eintragen mĂŒssen
    • Beim Betreten und Verlassen der SportstĂ€tte muss ein Mund-/Nasenschutz getragen werden 

 

  • Auf- und Abbau der Platten/Spielfeldumrandungen:

Auf- und Abbau der Tische und Umrandungen mĂŒssen unter Einhaltung des Mindestabstands und mit Tragen eines Mund-/Nasenschutzes vorgenommen werden.

Optional: Tragen von Einmalhandschuhen wÀhrend des Auf- und Abbaus.

  • DurchfĂŒhrung des Mannschaftskampfes:
    • Es werden keine Doppel gespielt
    • Auf HĂ€ndeschĂŒtteln/Abklatschen/Umarmung wird verzichtet, ebenso auf das Abwischen des Schweißes auf dem Tisch und auf das Anhauchen des SchlĂ€gers
    • Der Schiedsrichter nimmt einen ausreichenden Abstand zum Tisch ein (1,5 m); das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes wird empfohlen
    • Jeder Spieler, der nicht aktiv am Spielgeschehen teilnimmt, hĂ€lt grundsĂ€tzlich einen Abstand von 1,5 m zur nĂ€chsten Person ein
    • Der Seitenwechsel erfolgt immer auf der linken Seite des Tisches (vom Spieler aus gesehen; also im Uhrzeigersinn)
    • Der Spielball wird nach jedem Spiel mit einem feuchten Tuch gereinigt
    • Bei Wechsel der Tischbelegung ist jeweils eine kurze Pause einzulegen, um einen kontaktlosen Wechsel am Tisch zu ermöglichen
    • Die Tische mĂŒssen nach dem Mannschaftskampf gereinigt werden (OberflĂ€che, Kanten, Sicherungen), ebenso die Spielfeldumrandungen (Abwischen auf den oberen 30 cm) und ZĂ€hlgerĂ€te.

 

Die Fußballer genießen das Privileg, dass wieder Mannschaftssport möglich ist. Damit das so bleibt, mĂŒssen wir mit eine paar EinschrĂ€nkungen leben – und uns alle an die (einfachen) Regeln halten. In Wirklichkeit geht es um ABSTAND  – HYGIENE – MASKE, da wo es sein muss.

Zur Registrierung haben wir eine digitale Lösung, die ihr ĂŒber einen QR-Code beim Betreten der Sportanlage erreicht, natĂŒrlich DSGVO-konform. Der Zugang erfolgt ausschließlich ĂŒber den Haupteingang beim Sportheim!

Corona Platzbild

Regeln Zuschauer & GĂ€ste.docx

Hinweise Mannschaften

TuS Medebach 1919 Hygienekonzept

Wir freuen uns ĂŒber alle Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer – ihr seid MIT ABSTAND die besten!

Nachdem Abteilungen und Vorstand in den vergangenen Jahren das Sportangebot weiterentwickelt haben, widmet sich unser Verein aktuell der StĂ€rkung des ehrenamtlichen Engagements. Hierzu haben Matthias Schröder (1. Vors.) und seine Vertretung Kerstin Neumann-Schnurbus an dem vom LSB angebotenen Lehrgang „ Zertifizierte Ehrenamtsmanager*in“ teilgenommen. Wie schon das Basis-Modul im Mai wurde auch dieses Aufbaumodul im Blended-Learning-Format durchgefĂŒhrt. Dies bedeutet, dass es neben PrĂ€senzphasen (in Witten und Geldern) auch online gestĂŒtzte Lernphasen gab. In der hochengagierten Teilnehmergruppe wurden unter der Leitung von Claudia von Parzotka-Lipinski und Heike Arlt gut umsetzbare Weiterentwicklungsmaßnahmen erarbeitet. Mit der Umsetzung wurde schon begonnen und von den Aktionen wird hier weiter berichtet. Stefan Rupprath, vom Ehrenamts-Trio, holt die Zertifizierung noch zeitnah nach. Auch fĂŒr Kerstin und Matthias heißt es bald wieder lernen, denn beide absolvieren seit einem halben Jahr gemeinsam die umfassende Ausbildung zum Vereinsmanager*in, damit der TuS gut fĂŒr die Zukunft aufgestellt ist. Zu dem umfangreichen Programm gehören unter anderem Aufgaben eines modernen Sportvereins, FĂŒhrungsarbeit im Verein, Haushalts- und FinanzierungsplĂ€ne, Besonderheiten der Vereinsbesteuerung, Sportversicherungen sowie aktuelle Fragen der Sportpolitik, genauso wie Marketing, GesprĂ€chsfĂŒhrung und Organisation von Veranstaltungen und Jahreshauptversammlungen.

Der Fußballkreis HSK-Ost (Brilon) bietet auch in diesem Herbst/Winter wieder einen Lehrgang zum DFB- Fußball-Trainer C-Lizenz an.

Eingeladen zur Teilnahme an diesem Lehrgang sind alle aktiven Trainer im Jugend u. Seniorenbereich aber auch alle aktive/ehemaligen Spieler oder sonstigen Interessenten, die ihr Wissen um eine fundierte Ausbildung im Kinder- Jugend und Seniorenfußballfußball erweitern oder den Grundstock fĂŒr höhere Lizenzen als Fußballtrainer legen möchten.

Bei ausreichender Teilnehmerzahl (20 Personen) findet der Lehrgang bereits ab Mitte November statt, je nach Teilnehmerkreis ausschließlich oder teilweise samstags in der Kreissporthalle in Brilon. Der Lehrgang umfasst ca. 120 Lerneinheiten (45 Minuten) in „Fußball in Theorie und Praxis“, eine Schiedsrichterunterweisung sowie Unterweisungen in Sofortmaßnahmen bei Sportverletzungen.

Den Lehrgang leiten auch in diesem Jahr die beiden DFB-A-Lizenz Trainer Stephan und Willi Vogel.

FĂŒr Interessenten gibt es eine Info-Veranstaltung, die am Mittwoch, dem 23.09. um 20.00 Uhr in den RĂ€umen der Kreissporthalle in Brilon stattfindet.

Der TuS hat bereits erste Interessenten. Bei einer grĂ¶ĂŸeren Anzahl TN aus dem SĂŒdkreis kann ggfs. ein Teil des Lehrgangs in Medebach/Winterberg stattfinden. Bei Fragen bzw. Interesse bitte gerne jedes Vorstandsmitglied der Fußballabteilung ansprechen oder einfach eine E-Mail an info@tus-medebach.de.

Ein Kleinprojekt aus dem Programm der LEADER-Region-Hochsauerland konnte der TuS Medebach umsetzen. Eine frei zugĂ€ngliche Slackline soll Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Freude bereiten – und dabei zu Koordinations- und GleichgewichtsĂŒbungen animieren.

Knapp ein halbes Jahr von der Idee bis zur Umsetzung. Im Februar stellte der TuS Medebach einen Antrag auf Förderung der Anschaffung einer Slackline. Nach drei Monaten lag die Förderzusage auf dem Tisch. Wiederum knapp 3 Monate danach haben ein paar fleißige Helfer unter der FĂŒhrung von Steffen Schauer die Slackline aufgebaut.

Immerhin rund 800 kg wiegt die Neuanschaffung, das meiste davon ist allerdings unter dem Erdboden verschwunden. Slacklines fĂŒr draußen sind nur noch mit vorgefertigtem Fundament zu bekommen, um einen TĂŒV-gerechten Aufbau sicherzustellen.

Der TuS Medebach und hier im speziellen die Abteilungen „Freizeit- und Gesundheitssport“ sowie „Fußball“ tragen den Eigenanteil. Die Förderung erfolgt mit finanzieller Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland sowie des Landes NRW i.R. der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des KĂŒstenschutzes (GAK)“.

Da die Slackline frei zugĂ€nglich ist, sind natĂŒrlich alle Medebacher eingeladen, ihren Gleichgewichtssinn zu testen bzw. zu trainieren. Der TuS hofft jedenfalls, die Slackline macht vielen in den nĂ€chsten Tagen, Monaten und Jahren große Freude!

Guten Tag liebe Vereinsmitglieder- und Spieler,

ab Dienstag, dem 18.08.2020 findet wieder das Training des TUS Medebach – Abteilung Badminton statt.

Die Trainingszeit fĂŒr die Junioren ist dienstags von 18:00 bis 19:30 und fĂŒr die Junioren von 19:30 bis 21:00.

UmkleiderÀume und Duschen werden nicht genutzt, d. h. die SpielerInnen, TrainerInnen kommen bereits umgezogen in die SportstÀtte. Die Hallenschuhe werden in der Halle oder anderen InnenrÀumen angezogen. Das Training findet nur mit Einhaltung des Hygienekonzepts statt, welches von der Stadt genehmigt wurde.

Zu finden ist dieses hier: Hygiene und Trainingskonzept

Mit freundlichem Gruß

Euer Vorstand

Am kommenden Wochenende (28.-30.08) startet fĂŒr die Tischtennisabteilung des TuS Medebach die neue Saison. Auch wenn durch die allgegenwĂ€rtige Situation der Corona-Pandemie der Spielbetrieb nur unter Auflagen und mit EinschrĂ€nkungen durchfĂŒhrbar ist (siehe Hygienekonzept), freuen sich die einzelnen Mannschaften doch darauf, dass seit Mitte MĂ€rz wieder die ersten Meisterschaftsspiele stattfinden werden. Insgesamt starten die Medebacher mit vier Mannschaften (drei Senioren- und eine Jugendmannschaft), fĂŒr welche nun jeweils ein kurzer Ausblick gegeben werden soll.

 

 

  1. Mannschaft

Nachdem die erste Mannschaft in der letzten Saison den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft hat, geht man nun mit der Außenseiterrolle in die neue Saison. Nichtsdestotrotz nimmt die Mannschaft die Herausforderung an, um das Ziel Klassenerhalt zu schaffen und auch nĂ€chste Saison auf Bezirksebene spielen zu können.

FĂŒr die erste Mannschaft spielen: Reimund Kuhnhenne, Björn Heinemann, Beate Kuhnhenne, Rudolf Hill, Andreas Kuhnhenne, Niklas Frese und Stephan Rabe.

 

  1. Mannschaft

Die zweite Mannschaft tritt wie bereits in der Vorsaison in der 2.Kreisklasse an. Da sie letztes Jahr die Saison im sicheren Mittelfeld abgeschlossen hat, möchte man sich nun im oberen Tabellendrittel platzieren und möglicherweise auch im Aufstiegsrennen das ein oder andere Wörtchen mitreden.

FĂŒr die zweite Mannschaft spielen: Stephan Rabe, Manfred Schnurbus, Louis Leber, Torsten Wöpe, Robin Niggemann und JĂŒrgen Reinecke.

 

 

  1. Mannschaft

FĂŒr die neue Saison wurde erstmals eine dritte Seniorenmannschaft gegrĂŒndet. Diese tritt in der 3. Kreisklasse an und besteht zu großen Teilen aus den Jugendlichen, die nun den nĂ€chsten Schritt im Seniorenbereich machen wollen. Dabei werden sie von einigen Spielern aus dem Seniorenbereich unterstĂŒtzt. Auch wenn es in erster Linie erst einmal darum geht, Erfahrungen zu sammeln, so hat die Mannschaft dennoch die Chance, sich im Mittelfeld der Liga zu behaupten.

FĂŒr die 3. Mannschaft spielen: Lea Kuhnhenne, Kevin Evers, Rudi Reuther, Eric Drilling, Luca Kuhnhenne, Georg Drilling, Malte SchĂ€fer, Rita SchĂ€fer und Aron Eustergerling.

 

 

  1. Jugendmannschaft

Wie bereits in den Jahren zuvor konnte auch dieses Jahr wieder eine Jugendmannschaft gemeldet werden, die sich allerdings fast komplett aus neuen Spielern zusammensetzt. Hier geht es zunÀchst darum, erste Erfahrungen im Spielbetrieb zu sammeln.

FĂŒr die Jugendmannschaft spielen: Lara Kuhnhenne, Henrik SchĂ€fer, Tim Sauerwald, Jannik Klotz, Nele MĂŒller, Henri Kroll und Laura Kuhnhenne.

 

Allen voran die Tatsache, dass zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte drei Seniorenmannschaften gemeldet wurden und trotzdem weiterhin eine Jugendmannschaft am Spielbetrieb teilnimmt, stimmt die Tischtennisabteilung sehr positiv fĂŒr die kommenden Herausforderungen und fĂŒr die Zukunft allgemein. Durch ein eigens entwickeltes Hygienekonzept in Anlehnung an die Vorgaben des WTTV soll auch in der aktuellen Zeit ein sicherer und respektvoller Umgang untereinander gewĂ€hrleistet werden, sodass ein halbwegs normaler Spielbetrieb ermöglicht wird.

 

Am kommenden Freitag (28.08) steht nun das erste Heimspiel der Jugendmannschaft an. Um 18:30 Uhr geht es gegen die SV RW Westönnen um die ersten Punkte der Saison. Zuschauer sind unter Beachtung der Hygienevorschriften (begrenzte Anzahl, Sicherheitsabstand etc.) in der Halle willkommen. Die 1. Mannschaft (So. 10Uhr gegen TuS Ferndorf) und 3. Mannschaft (Fr. 18Uhr gegen TuS Jahn Berge) haben jeweils ein AuswÀrtsspiel, die zweite Mannschaft startet erst eine Woche spÀter in die neue Saison.

1 2 3 68

Aktuelles – Archiv