In diesem Jahr wird der renommierte DFB-Integrationspreis zum zehnten Mal vergeben. 2007 hatten der DFB und Mercedes-Benz die Auszeichnung gemeinsam ins Leben gerufen, um Solidarität, Toleranz und interkulturellen Austausch zu fördern. Prämiert werden jährlich Projekte in den Kategorien „Verein“, „Schule“ sowie „Freie und kommunale Träger“, die im Fußball oder mit Hilfe des Fußballs insbesondere Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund einbinden. Fast 2000 Bewerbungen sind in den zehn Jahren beim DFB eingegangen, 30 Sieger wurden ausgezeichnet.

Der DFB- und Mercedes-Benz Integrationspreis ist mit rund 200.000 Euro in Sach- und Geldwerten dotiert und damit der höchstdotierte Sozialpreis Deutschlands. Die Gewinner in den drei Kategorien erhalten je einen Mercedes-Benz Vito, die Nominierten Geldpreise über jeweils 10.000 Euro.

Der Haken bei der Sache: es werden pro Kategorie nur die drei besten nominiert!

Kerstin Neumann-Schnurbus und Michael Aufmhof, die sich sehr für unsere Bewerbung engagiert haben, sehen das Ergebnis allerdings als Ansporn. Immerhin war der TuS mit seinen Aktivitäten deutschlandweit unter den besten 10 Vereinen.

Eine zukunftsweisende Maßnahme war daher auch, im Vorstand das Thema Integration mit einer gesonderten Zuständigkeit herauszuheben. Kerstin stellt da sicherlich die Idealbesetzung dar. Vielleicht können wir unsere Integrationsbemühungen dadurch stärker fokussieren und haben in den nächsten Jahren noch bessere Karten, für den Hauptpreis nominiert zu werden.

 

Aktuelles – Archiv

Sponsoren