Mit einem auch in dieser Höhe mehr als verdienten 3:0 Erfolg fuhr der TuS Medebach gegen den FC Nuhnetal den erhofften Sieg ein. Im Spiel der Ex-Bezirksligisten war Medebach deutlich ĂŒberlegen.

Medebach zog von Beginn an ein druckvolles Passspiel auf und ließ den FC, der auf Konter bedacht war und in der Defensive mit einem 4-5-1 agierte, erstmal laufen. Dabei lief der Ball sicher durch die Medebacher Reihen und man kam auch zu ersten Gelegenheiten, wenn die GĂ€ste auch die RĂ€ume recht gut zustellten. Lars Dohle mit einer Direktabnahme sowie Arne Balkenhol hĂ€tten bereits die FĂŒhrung erzielen können, die dann schließlich nach einer halben Stunde Lars Dohle gelang. Medebach erhöhte aus einer Ballbesitzphase mit drei schnellen PĂ€ssen geschickt das Tempo und schießlich war es Fabian MĂŒller, der Dohle bediente. Nach einer geschickten Drehung netzte der MittelstĂŒrmer ein. Kurz darauf brannte es bei einer Doppelchance im Medebacher Strafraum, als zunĂ€chst Christian Winter am Torerfolg gehindert wurde und bei der nachfolgenden Ecke Frank Schnellen den Ball von der Linie schlug. Noch vor dem Wechsel fiel die Vorentscheidung, und zwar durch den FC Nuhnetal selber. Andre Winter bugsierte einen Freistoß von Niklaas Westermann per Kopf unglĂŒcklich ins eigene Netz, hinter ihm hĂ€tte allerdings der einschussbereite Lars Dohle gelauert.

Nach dem Wechsel löste Nuhnetal die Knoten in der Defensive und versuchte mitzuspielen. Allerdings bot man dadurch einige RĂ€ume an, in die Medebach immer wieder vorstieß. So beim 3:0 durch Jonas Köster, der von Chrissie Kuhnhenne bedient wurde. In der Folgezeit verballerte Medebach wieder einmal mehrere HochkarĂ€ter. Dohle lief auf Knecht zu und schoss diesen an. Michi Kuhnhenne schoss Knecht freistehend in die Arme. Jonas Köster traf gleich zweimal in aussichtsreicher Position die Latte, ein weiteres Mal lief er alleine auf Knecht zu und legte sich den Ball zu weit vor. Wenig spĂ€ter war es erneut Dohle, der aus kurzer Distanz am Tor vorbeischoss.

Auch wenn die Schlussphase den GĂ€sten gehörte, blieben die Punkte verdientermaßen in Medebach. Am kommenden Wochenende geht es dann mit einem Doppelspieltag weiter. Am Freitagabend reist der TuS zum Spitzenspiel nach Winterberg, wo man auf die punktgleiche SG Winterberg/ZĂŒschen trifft. Am Sonntag kommt dann die bislang stark aufspielende SG Hoppecketal-Padberg nach Medebach.

Medebachs U23 konnte am Wochenende gleich zwei klare Siege einfahren, beide Male hieß das Ergebnis 7:0. Am Freitag wurde die Nuhnetaler Reserve nach Hause geschickt, TorschĂŒtzen waren dreimal Michael Kuhnhenne, Trainer Tim Köster höchstpersönlich, Tobias Sauerhöfer, Felix Schröder und Enrico Hellwig. Auch in Winterberg zeigte man sich treffsicher, hier konnten sich Tobias Sauerhöfer und Patric Hundertpfund (bei seinem Comeback) doppelt in die TorjĂ€gerliste eintragen, dazu trafen Marc SchĂŒttler, Enrico Hellwig und Jannik Reising.

FĂŒr die Dritte gab es beim TabellenfĂŒhrer Oberschledorn/Grafschaft nichts zu holen, auch hier hieß es 0:7. Medebachs Damen unterlagen dem BV Alme klar mit 0:8.

Aktuelles – Archiv