Die 1. Fußballmannschaft konnte auch ihr vorletztes Saisonspiel gewinnen. Gegen den FC Nuhnetal hieß es nach 90 Minuten 3:2 (1:0).

Ein stĂŒrmischer Wind pfiff mal wieder durchs Hansestadion, Medebach hatte so seine liebe MĂŒhe und Not damit, obwohl der Wind von hinten wehte. Viele BĂ€lle wurden ungenau gespielt, waren somit viel zu lang oder landeten im Aus. Trotzdem konnte man sich eine gute Anzahl an Tormöglichkeiten erspielen. ZunĂ€chst konnte Knecht einen Fernschuss von Michi Kuhnhenne mit dem Fuß parieren, wenig spĂ€ter zog Artjom Siebert aus der Distanz drĂŒber. Nach knapp 20 Minuten fiel die erlösende FĂŒhrung durch Rene Kleinhans nach Zuarbeit von Michi Kuhnhenne. Medebach wollte nachlegen, traf aber das Tor nicht. Chrissie Kuhnhenne, zweimal Frank Schnellen und Michi Kuhnhenne ließen beste Einschussgelegenheiten ungenutzt. DafĂŒr hĂ€tte man fast die Quittung bekommen, als auch die GĂ€ste kurz vor der Halbzeit ein Riesending versemmelten.

In der zweiten HĂ€lfte hatte Nuhnetal den Wind im RĂŒcken und Ă€hnliche Probleme wie Medebach zuvor. Medebach hingegen war jetzt ballsicherer, das womöglich vorentscheidende 2:0 wollte aber nicht fallen. Nuhnetal erwies sich als schwer zu bespielender Gegner, der dagegen hielt und immer wieder auch den Weg nach vorne suchte. Nachdem Michi Kuhnhenne zwei dicke Dinger ungenutzt ließ, folgte die Strafe auf dem Fuß. Bleich servierte einen Flankenball auf Brieden, der am langen Pfosten volley vollstreckte. Doch Medebach hatte die richtige Antwort parat, als Andre Ricken nur zwei Minuten spĂ€ter die erneute FĂŒhrung erzielte. In der jetzt offenen Partie drĂŒckte Nuhnetal, Medebach hatte aber immer wieder Konterchancen, die man im Ansatz  zu leicht verdaddelte. So auch kurz vor dem 3:1 erneut durch Andre Ricken, als der Ball lĂ€ngst hĂ€tte versenkt werden mĂŒssen, ehe der TorjĂ€ger zur Stelle war. Das war es aber immer noch nicht im Hansestadion: Zwei Minuten vor dem Ende vollstreckte Christian Winter per Flugkopfball zum erneuten Anschluss. Medebach konnte den Vorsprung ins Ziel bringen, ohne dass es noch einmal eng wurde.

Alles in allem waren die GĂ€ste dem TuS heute vor allem in einem voraus: In der Konsequenz bei der Verwertung von Torchancen. In einem auch auf Grund der Witterungsbedingungen nur mittelmĂ€ĂŸigem Spiel siegte Medebach insgesamt aber verdient.

NĂ€chste Woche hat der TuS spielfrei, fĂŒr Nuhnetal geht es zum TabellenfĂŒhrer nach Oberschledorn.

Medebachs U23 war nicht im Einsatz, das nĂ€chste Spiel findet am Donnerstag Abend gegen Siedlinghausen/Silbach statt. Die Dritte hatte ebenfalls spielfrei. Medebachs U19 unterlag mit 1:2 beim SSV Meschede, TorschĂŒtze war Jonas Schreiber zum 1:1.

Aktuelles – Archiv