Die 1. Fußballmannschaft hat auch das Heimspiel gegen die SG Altenbüren/Scharfenberg gewonnen. Trotz eines zwischenzeitlichen Rückstands siegte man am Ende mit 4:1.

Medebach übernahm von Anfang an die Initiative gegen einen Gegner, der in der ersten Halbzeit sein Heil mit schnellen Kontern aus einem gut gestaffelten Mannschaftsblock suchte. Die Taktik schien aufzugehen, als Gördes bereits nach sechs Minuten einen Abstimmungsfsfehler im Medebacher Deckungsverbund ausnutzte und zum 0:1 einschoss. Diese Möglichkeit sollte allerdings die einzige klare Gelegenheit der Gäste in den gesamten 90 Minuten bleiben. Medebach antwortete mit Schwung und hatte Möglichkeiten durch Rene Kleinhans und Michi Kuhnhenne, die beide am gut aufgelegten Gästkeeper Schmitz scheiterten. Also musste eine Standardsituation her, Christian Lübbert köpfte einen Freistoß von Niklaas Westermann zum 1:1 ein. Wenig später jubelte Medebach erneut, Jonas Köster soll bei seinem Kopfball allerdings im Abseits gestanden haben. So dauerte es bis zur 29. Minute, ehe Medebach erneut jubeln durfte: Michi Kuhnhenne setzte sich auf der linken Seite durch und bediente Rene Kleinhans, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Bis zur Halbzeit blieb Medebach am Drücker und ging auf das dritte Tor, es blieb aber beim 2:1.

Nach dem Wechsel änderte das Bild sich insofern, dass die Gäste angesichts ihres Rückstandes gewzungen waren, mitszuspielen, wollten sie etwas Zählbares mit auf die Reise nehmen. Medebach blieb allerdings tonangebend und nutzte immer wieder die Lücken, die sich jetzt ergaben. Trotzdem wollte das dritte Tor zunächst trotz guter Ansätze nicht fallen, das Spiel blieb spannend. Der erlösende und spielentscheidende Treffer fiel erst in der 73. Minute durch den eingewechselten Tim Fresen, der an der Strafraumgrenze mit der Picke abzog, und den Winkel traf. Medebach ließ noch einiges an Chancen liegen, ehe Michi Kuhnhenne kurz vor dem Ende nach schönem Zuspiel von Hendrik Wienand den 4:1 Endstand erzielte.

Insgesamt ein klarer und auch in der Höhe verdienter Sieg für den TuS Medebach, der sowohl die größeren Spielanteile, als auch die besseren Möglichkeiten hatte. Weiter geht es am nächsten Wochenende um 15 Uhr mit dem Derby beim SV Oberschledorn/Grafschaft, hier trifft der Tabellenführer auf den Tabellenzweiten.

Medebachs Reserve siegte mit 12:0(!) gegen die Almer Reserve, und setzte somit ein deutliches Zeichen im Abstiegskampf. Gegen den unterlegenen BV Alme trafen Erik Schmiedeler (6), Markus Lübbert (2), Tobias Sauerhöfer (2), Enrico Schmiedeler und Enno Hellwig. Medebachs Damen mussten sich dem SV Oberschledorn/Grafschaft bereits am Samstag mit 1:11 geschlagen geben, den Ehrentreffer erzielte Lena Rabe.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren