Durch einen verdienten, wenn auch vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallenen 5:1 Erfolg gegen den SV Thülen konnte der TUS Medebach im Freitagsspiel seine Führung in der Kreisliga A ausbauen. Auf dem Kunstrasenplatz passierte 10 Minuten erst mal nicht viel, ehe die erste gelungenen Aktion gleich die Führung bedeutete. Nach Zuspiel von Patric Hundertpfund stand Andre Ricken goldrichtig und erzielte aus der Drehung das 1:0. Und weil es so schön war, ließ Michi Kuhnhenne per Kopf nur eine Minute später das 2:0 folgen und gab dem Spiel damit eine eindeutige Richtung. Thülen versuchte fortan, den Anschluss herzustellen, und trieb das Spiel aus dem zentralen defensiven Mittelfeld um den gut aufgelegte Spielertrainer Freddy Leikop immer wieder an. Neben ein paar Fernschüssen gab es nur eine klare Gelegenheit, als Dominik Lefarth gegen Kai Tüllmann parieren musste. Auf der anderen Seite ließ Patric Hundertpfund eine klare Gelegenheit liegen. Halbzeitstand Tus Medebach 2, Thülen 0.

Nach dem Wechsel zog sich Medebach etwas weiter zurück und setzte auf Konter. Hier hatte Dennis Oltmann eine glasklare Möglichkeit und schoss am Tor vorbei. Die Vorentscheidung fiel mit Unterstützung des SV Thülen. Ein Freistoß in der Thülener Hälfte landete durch ein Missverständnis bei Jan Vieweger, der nach schönem Zusammenspiel mit Andre Ricken das 3:0 erzielte. Als 25 Minuten vor dem Ende der gut aufgelegte Jan Vieweger erneut zuschlug, war die Messe gelesen, auch wenn der eingewechselte Stefan Patzke kurz darauf das Ehrentor erzielte. Kurz vor dem Ende stelle Andre Ricken mit einem Schuss in die kurze Ecke den Endstand her.

Unter dem Strich vermochte sich der TUS Medebach gegenüber dem Spiel in Obermarsberg zu steigern, auch wenn es noch zu viele Abspielfehler gab. In den letzten zwanzig Minuten ließ man zudem im Gefühl des sicheren Sieges die Zügel etwas schleifen.

Nächster Gegner ist am kommenden Sonntag der FC Hilletal, gespielt wird in Niedersfeld.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren