Am Sonntag treffen in Medebach die beiden TUS-Teams aus Medebach und Bestwig aufeinander. Anstoß ist um 15 Uhr, um 13 Uhr bestreiten die Reserveteams aus Medebach und Winterberg das Vorspiel. Sowohl Bestwig (2:0 gegen Cobbenrode), als auch Medebach (1:0 in Marsberg) waren am vergangenen Wochenende siegreich. Mit einem weiteren Sieg könnten beide Teams die Abstiegsränge verlassen, was in beiden Lagern erklärtes Ziel sein dürfte. Somit ist für Spannung gesorgt, man wird sehen, wer den richtigen Schlüssel findet, um die Taktik des anderen im Abstiegskampf zu knacken.

In Bestwig steht seit vergangenem Wochenende mit Wolfgang Schade ein erfahrener Trainer auf der Kommandobrücke, der wiederin der Bezirksliga tätig ist. Seine vorherigen Stationen waren Arpe/Wormbach und zuletzt Scharfenberg. Schade löste Markus Hermes ab, die Umstände für dessen Demission konnten zumindest bis nach Medebach noch nicht vollends durchdringen. Auch der sportliche Leiter Ralf Westig trat im gleichen Zug von seinem Amt zurück, Wolfgang Schade konnte mit dem Sieg am vergangenen Wochenende aber sicherlich wieder für etwas mehr Ruhe beim TUS Velmede-Bestwig sorgen.

Neben den Gesperrten gibt es beim TUS Medebach noch einige Fragezeichen. Andre Hülsmann (berufsbedingt) sowie Georg Drilling, Enrico Schmiedeler, Artjom Siebert, Dominik Müller (alle verletzungsbedingt) stehen Stand Freitag noch auf der Kippe.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren