Bei warmen Temperaturen und einem sonnigen Sonntag sahen die Voraussetzungen f├╝r das Spiel

nicht gut aus, da Andre Ricken und Philip Schwierske wegen Verletzungen passen mussten.

Trotzdem stellte der Trainer eine Elf auf die durch Kampf und Leidenschaft der gegnerischen Elf

den Schneid abkaufen sollte.

Doch schon kurz nach Beginn der ersten H├Ąlfte erzielte ein Th├╝lener St├╝rmer das 1:0.

Der St├╝rmer wurde kaum gest├Ârt und konnte sich im gegnerischen 16er frei wenden und mit einem

Gewaltschuss die F├╝hrung erzielen. Der dazugeh├Ârige Manndecker war immer einen Schritt zu sp├Ąt

genauso wie der Rest der Mannschaft. Doch im folgenden Verlauf konnte sich Medebach zwei gute

Chancen herausarbeiten, die aber durch den Medebacher St├╝rmer Erik Schmiedeler vergeben

wurden. Schlie├čich setzte Jens Fresen Markus L├╝bbert in Szene, welcher ebenfalls scheiterte,da er

den Ball nicht voll traf. Die vergebenen Torchancen wurden dann mit dem 2:0 bestraft. Ein

Th├╝lener Mittelfeldspieler wurde nicht energisch genug gest├Ârt und konnte sich gegen zwei Mann

durchsetzen ehe er einen tiefen Ball durch die Abwehr zum St├╝rmer spielen konnte , der aus spitzen

Winkel einschob.

Nach dem Wechsel ergab sich den Zuschauern ein ├Ąhnliches Bild, die Medebacher Spieler standen

zu weit von ihren Gegenspielern weg und es dauerte nicht lange bis das 3:0 fiel. An der rechten

Grundlinie setzte sich ein Th├╝lener Spieler durch und konnte auf einen in der Mittte frei lauernden

St├╝rmer passen , der dann das 3:0 markierte. Auf der anderen Seite vergab ebenfalls ein

Medebacher S├╝rmer eine der wenigen Torchancen, er zirkelte den Ball links ├╝ber das Tor anstatt

quer auf M.L├╝bbert zu passen. Im Gegenzug konnte sich ein Medebacher Spieler nur mit einem

Foul helfen, dem darausfolgenden Freisto├č aus gut 18 m parierte der gute Medebacher Torh├╝ter

Florian Niggemeier.

Zum Schluss der zweiten H├Ąlfte sah C.L├╝bbert die gelb-rote Karte, da er als letzter Mann einen

Th├╝lener Spieler foulte. Den Freisto├č aus ebenfalls guter Position konnte der Torh├╝ter zun├Ąchst

halten, lie├č den Ball aber links abprallen und ein Th├╝lener Spieler erzielte das vierte Tor der

Heimmanschaft.

Fazit: der Medebacher Manschaft fehlte es an Kampf, Ehrgeiz und Leidenschaft. Die Spieler

konnten die Vorgaben des Trainers nicht umsetzten und lie├čen den Gegenspielern im gesamten

Spiel zu viel Platz. Dennoch hinterlie├čen F.Niggemeier und Erik Schmideler einen guten Eindruck.

Aufstellung: Niggemeier, Hellwig, C.L├╝bbert, Wienand(Paul), Schierok, H├╝llsmann, Enrico

Schmiedeler( M.Neu├č), Fresen, T.Huneck(R.Huneck), M.L├╝bbert, Erik Schmiedeler

Aktuelles – Archiv