Gut gespielt, super gekämpft und am Ende die Überraschung knapp verfehlt!

Ein sehenswertes Pokalspiel lieferten am Freitag abend die TuS-Damen gegen den Tabellenzweiten FC Ostwig/Nuttlar ab.

Man konnte dem Team von Trainer René Kleinhans am Anfang die Nervosität anmerken, schließlich hatten sich die Damen viel vorgenommen und wollten die Pokalsensation schaffen.

Etwas Pech hatte der TuS bei der ersten Ecke, als der Ball vom Innenpfosten wieder ins Feld sprang. Und die Gäste konnten sich auf ihre Torjägerin Katja Betten verlassen. Sie ist die herausragende Spielerin und sorgt mit ihrem Treffer und einer Vorbereitung für Ernüchterung beim TuS. Als kurz vor der Pause Janina Lefarth den Anschlusstreffer erzielt, wissen alle, hier geht heute was.

In der zweiten Halbzeit, dann erst wieder ein Rückschlag, Katja Betten erhöht auf 3:1. Aber jetzt zeigen die Mädels ihr großes Kämpferherz. Natalie Lefarth trifft zum 2:3 und dann lässt sich die dritte der Schwestern nicht lumpen. Lea Katharina trifft rund 10 Minuten vor Schluss zum umjubelten Ausgleich. Die zweite Halbzeit gehört dem TuS und auch in der Schlussphase wäre noch die Entscheidung möglich gewesen.

In der Verlängerung geht es hin und her, der Kräftsverschleiß ist jetzt beiden Mannschaften anzumerken. Medebachs Torhüterin Sarah Berendes, die insgesamt ein sehr gutes Spiel abliefert, kann sich auch hier nochmal auszeichnen. Schiedsrichter Jütte hat die letzten 2 Spielminuten bereits angezeigt, als die Gäste über die linke Medebacher Abwehrseite durchbrechen und aus abseitsverdächtiger Position (aber eine Zeitlupe liegt uns nicht vor) den Siegtreffer erzielen.

Wir gratulieren beiden Mannschaften zu dem begeisternden Match und wünschen dem FC Ostwig/Nuttlar viel Erfolg für das Finale!

Aktuelles – Archiv

Sponsoren