Es wurde nichts mit dem erneuten 9-Punkte-Spieltag in Medebach. Grund war die 1:2 Niederlage der 1. Mannschaft im Spitzenspiel gegen den VfB Marsberg.

Der VfB konnte im Spitzenspiel frĂŒhzeitig etwas fĂŒr eine gute Ausgangsposition tun. Bedingt durch eine Fehlerkette mit Ballverlust und schlechtem Stellungsspiel auf Seiten des TuS gelang VfB-TorjĂ€ger Kupitz bereits in der dritten Minute die FĂŒhrung fĂŒr den Tabellenzweiten. Medebach zeigte sich in der Folgezeit beeindruckt und konnte sein gewohntes Kombinationsspiel nicht aufziehen. Zwar hatte man etwas mehr Ballbesitz, erlaubte sich aber immer wieder einfache Ballverluste und gab der Bender-Elf damit gute Gelegenheiten fĂŒr ein ĂŒberfallartiges Konterspiel. Insbesondere aus der Distanz kamen die GĂ€ste wiederholt zum Abschluss und Medebach konnte sich bei TorhĂŒter Dominik Lefarth bedanken, der seine Elf mit guten Paraden im Spiel hielt. Machtlos war er jedoch nach einer halben Stunde, als Gulba aus 22 Metern abziehen durfte und sein Sonntagsschuss im Torwinkel einschlug. Medebach wirkte gehemmt und hatte in HĂ€lfte 1 nur einen nennenswerten Versuch, als Patric Hundertpfund zehn Minuten vor der Pause per Fernschuss an Garibzada scheiterte. Ansonsten fehlte komplett die Durchschlagskraft bei den OffensivbemĂŒhungen.

Nach dem Wechsel sahen die 350 Zuschauer ein komplett anderes Spiel. Jetzt war Medebach deutlich am DrĂŒcker und erspielte sich endlich auch Tormöglichkeiten. ZunĂ€chst war Andre Ricken per Kopf zur Stelle, der Ball landete allerdings am Querbalken. Medebach schnĂŒrte die GĂ€ste in deren HĂ€lfte ein und erlaubte nur noch gelegentliche Konter. Zwei gute Möglichkeiten hatte Michi Kuhnhenne, der einmal an Garibzada scheiterte und zum anderen aus kurzer Distanz ĂŒber das Tor schoss. Auch Chrissie Kuhnhenne kam am Elfmeterpunkt frei zum Abschluss, verzog aber. Erneut Garibzada entschĂ€rfte einen Fernschuss von Niklaas Westermann, Medebach lief die Zeit so langsam davon. In der fĂŒnfminĂŒtigen Nachspielzeit ĂŒberschlugen sich noch einmal die Ereignisse: ZunĂ€chst erzielte Andre Ricken in der 91. Minute aus dem GewĂŒhl das 1:2. Wenig spĂ€ter sah Marco Kraemer wegen Zeitspiels die Gelb-Rote Karte. Und kurz darauf hatte Andre Ricken acht Meter vor dem Tor noch eine gute Gelegenheit zum Abschluss, zögerte aber einen Moment zu lange.

Somit blieb es bei der 1:2 Niederlage, nach 38 Spielen mit 33 Siegen ging man wieder mal als Verlierer vom Platz und ist jetzt punktgleich mit dem VfB Marsberg wieder Tabellenzweiter.

NĂ€chste Woche geht es weiter, gespielt wird aller Vorraussicht nach am Sonntag um 14.30 Uhr bei Azadi Spor Brilon.

Medebachs U23 hatte im Vorspiel der Marsberger Reserve keine Chance gelassen. Beim 5:1 Erfolg konnten sich Tobi Sauerhöfer (2), Torben Rabe, Christian LĂŒbbert und Markus Köster in die Siegerliste eintragen. Medebachs Reserve verbesserte sich damit auf den vierten Tabellenplatz und steht am kommenden Wochenende bei der SG ThĂŒlen/Rösenbeck/Nehden vor einer Anspruchsvollen Aufgabe (Anstoß am Samstag um 17 Uhr auf der ThĂŒlener Asche).

Auch Medebachs Dritte konnte einen weiteren Dreier einfahren. Dennis SchĂŒngel und Georg Drilling mit einem ins eigene Tor abgefĂ€lschten Freistoß drehten das Spiel.

Aktuelles – Archiv