Durch einen 6:2 Erfolg gegen den SV Obermarsberg hat Medebach die Tabellenführung in der Kreisliga A übernommen. Vor dem Spitzenspiel am kommenden Wochenende profitierte man von dem Ausrutscher Marsbergs in Assinghausen.

Medebach wollte ein frühes Tor und bekam es. Nachdem Chrissie Kuhnhenne bereits in der ersten Minute eine gute Gelegenheit hatte, war es in der fünften Minute Jonas Köster, der im Zentrum freigespielt wurde und das 1:0 erzielte (5. Minute). Danach versäumte es Medebach, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Zweimal Michi Kuhnhenne und Frank Schnellen hatten gegen den nur mit 12 Spielern angereisten Gast sogenannte „Hundertprozentige“, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Medebach war tonangebend und bestimmte das Spiel, erlaubte es den Eresburgern aber immer wieder, mit Kontern durch das Zentrum vorzustoßen. In der ersten Halbzeit sollte aber bis auf einen Fernschuss nicht viel dabei herauskommen. Nach einer halben Stunde sorgte Jonas Köster im Anschluss an einen Eckball für das 2:0, Fabian „Thommy“ Müller ließ ebenfalls nach einer Ecke mit einem wuchtigen Kopfball die Vorentscheidung folgen.

Nach dem Wechsel setzten die Gäste das erste Ausrufezeichen. Müller erzielte mit einem fulminanten Freistoß ein Tor Marke Tor des Jahres. Kann man sich dann wohl mal so fangen, wenn auch der Freistoß unnötig war. Obermarsberg wurde jetzt deutlich mutiger und profitierte davon, dass Medebach zu viele Räume anbot. Trotzdem war es der TuS, der den nächsten Treffer erzielte. Michi Kuhnhenne nahm ein schönes Zuspiel seines Bruders Chrissie auf und traf mit der Picke zum 4:1. Die Gäste verkürzten erneut, Medebach sah bei einem schnell ausgeführten Freistoß nicht gut aus, Meyer konnte sich in die Torschützenliste eintragen. In der Schlussphase sorgte der TuS dann aber noch für ein deutliches Ergebnis. Zunächst traf Tim Fresen mit einem schönen Freistoß, es war der dritte Treffer nach einer Standardsituation. Wenig später war es Hendrik Stuhldreher, der bei seinem ersten Saisoneinsatz nach schöner Vorarbeit von Michi Kuhnhenne alte Torjägerinstinkte erkennen ließ. Chrissie Kuhnhenne traf in der Schlussphase noch die Latte, zudem wurde ihm wie in der ersten Halbzeit bereits Jens Fresen ein Tor aberkannt.

Am Ende war es ein klares Ergebnis, das auch in der Höhe verdient war. Allerdings war Medebach nicht so aufmerksam wie zuletzt und wirkte im Aufbau etwas fahrig, da ist vor dem Kräftemessen mit dem VfB Marsberg am kommenden Wochenende eine Steigerung erforderlich. Obermarsberg präsentierte sich in Medebach nicht wie ein Tabellenvorletzter.

Medebachs U23 konnte den Tabellendritten TuS Antfeld beim 5:0 deutlich in die Schranken weisen und verbuchte den sechsten Sieg in Serie. Viktor Scheck (2), Christian Lübbert, Tobi Sauerhöfer und Markus Köster bei seinem Comeback nach Kreuzbandriss konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Den 9-Punkte-Spieltag machte schließlich die Dritte gegen den TuS Gevelinghausen perfekt, in einem abwechslungsreichen Spiel siegte man durch Tore von Georg Drilling (2), Sven Dzigiel und David Sanchez mit 4:3.

Medebachs Damen mussten sich am Samstagabend mit 2:5 gegen Remblinghausen geschlagen geben, Kathi Köster traf doppelt. Damit wartet man weiter auf den ersten Saisonerfolg.

Nächsten Wochenende stehen wieder drei Heimspiele für die Senioren an. Neben dem A-Liga-Spitzenspiel gegen Marsberg (15 Uhr) kommt es um 12.30 Uhr zum Aufeinandertreffen von Medebachs U23 ebenfalls gegen Marsberg. Abgerundet wird der Spieltag wieder von der Dritten gegen AssWieWu.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren