Mit einem hochverdienten 3:0 Erfolg kam der TuS Medebach aus Wiemeringhausen zurück. Eine Hürde, die nicht einfach zu überspringen war.

Auf einem nicht ganz einfach zu bespielenden Untergrund übernahm Medebach von Anfang an die Initiative, die Heimelf hielt jedoch mit einer gut gestaffelten Defensive dagegen. Die erste Großchance bot sich Andre Ricken, dessen Schuss von der Latte zurück ins Spielfeld tropfte. Wenig später war Lars Dohle per Kopf zur Stelle, noch ohne Erfolg. Derselbe Akteur fasste sich nach einer Viertelstunde auf Zuspiel von Nik Westermann ein Herz, hängte mit einer geschickten Drehung zwei Gegenspieler ab uns überwand auch den Keeper mit einem beherzten Schuss, Medebach führte mit 1:0. AssWieWu tat jetzt mehr für die Offensive, kam zweimal zur Grundlinie durch, fand aber in der Mitte keinen Abnehmer. Auf der anderen Seite hatte Michi Kuhnhenne Pech, dass seine Direktabnahme am Tor vorbeiging. Insgesamt ging die Führung zur Halbzeit auch in dieser Höhe in Ordnung.

Nach dem Wechsel zog Medebach der Heimelf durch den zweiten Treffer frühzeitig den Zahn. Michi Kuhnhenne schloss aus der Drehung ab und erzielte das 0:2 (50.). Fortan verteilte sich das Spielgeschehen, AssWieWu wartete gegen Medebachs Hintermannschaft aber vergeblich auf die Großchance, wobei ein erzielter Treffer wegen vermeitlicher Abseitsstellung aberkannt wurde. Die gefährlichste Situation war noch eine verunglückte Rückgabe, die Dominik Lefarth entschärfen konnte. Lars Dohle hatte Pech, dass sein Schuss am Außennetz landete, wenig später war dann aber der Deckel drauf, als Tim Fresen einen Freistoß gekonnt verwandelte.

Somit führen weiterhin Marsberg und Medebach punktgleich die Tabelle an, während die Verfolger an diesem Wochenende weiter zurückfielen.

Für Medebach geht es jetzt mit zwei Heimspielen weiter, vor der Brust hat man die Marsberger Wochen. Zunächst kommt am Sonntag (erneuter Dreifachspieltag mit U23, 1. Mannschaft und Die Dritte) der SV Obermarsberg zum TuS. In der Woche danach steht das Spitzenspiel gegen den VfB Marsberg auf dem Programm.

Überaus erfolgreich verlief das Wochenende auch für die U23. Bereits am Freitag gab es in einem abwechslungsreichen Nachholspiel einen 4:3 Erfolg gegen die Reserve von Dreislar/Hesborn. Das Spiel war zu Saisonbeginn wegen eines Gewitters abgebrochen worden. Tobi Sauerhöfer, Felix Schröder per Elfmeter sowie Oldie Markus Lübbert (doppelt) trafen für den TuS. Im zweien Derby gegen RW Medelon ließ man den nächsten Sieg folgen und setzte die Serie fort. Bereits zur Halbzeit war das Spiel entschieden. zum Endstand von 3:0 trafen zweimal Tobias Sauerhöfer sowie Christian Lübbert.

Die Dritte musste sich bei Ihrem Derby in Küstelberg mit 5:3 geschlagen geben. Die Treffer von Sven Dzigiel, Georg Drilling sowie eines Küstelberger Kickers reichten nicht.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren