Damen verlieren nur knapp

Auch wenn es nicht zum Sieg reichte, kann die Damenmannschaft aus dem Spiel vom Samstag viel Positives mitnehmen.

Die Mädels des TuS starteten sehr gut in die Partie gegen den TB Fredeburg und gingen bereits nach 4 Min. durch Katharina Köster in Führung. Auch danach folgten einige gute Spielzüge. In der 17 Min. fiel aber nach einem Abstimmungsfehler leider der Ausgleich. 8 Minuten später kam es durch eine direkt verwandelte Ecke zum Rückstand. Das brachte Verunsicherung und so fiel noch vor der Pause das 1:3.

In der Halbzeitpause war sich die Mannschaft einig, dass das Spiel noch nicht verloren war. Mit Kampfgeist, körperlichem Einsatz und ordentlicher Laufbereitschaft zeigte die Mannschaft eine sehr gute zweite Halbzeit. Fabienne Tepel schloss dann auch einen Alleingang in der 58. Min. zum Anschlusstreffer ab. Auch die letzte Viertelstunde gehörte dem TuS, leider fehlte öfters, insbesondere in der 89. Minute, das Quentchen Glück zum Torerfolg. So wartet das Team weiter auf die ersten Punkte. Trotzdem nehmen die Spielerinnen aus dieser Begegnung einiges mit und sehen positiv auf die kommenden Begegnungen.

Für den TuS liefen auf: Alina Schröder (C), Katharina Hellwig, Karina Niggemann, Rebecca Hunold, Sophia Langen, Fabienne Tepel, Katharina Köster, Elena Soares Ruivo, Sandra Köster, Ellen Borgmann, Sophia Schröder

Newsletter

Sei immer auf dem neusten Stand

Weitere Beiträge

Ostergrüße vom Vorstand

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein besinnliches und schönes Osterfest im Kreise der Familie und Freunde. Es ist eine schwierige Zeit und

Projekte

NRW Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“

Das Land NRW hat bereits im Jahr 2019 das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ aufgelegt, um Investitionsrückstände in der Sport-Infrastruktur abzubauen. Neben der Umstellung auf eine