Am Doppelspieltag konnte die 1. Fußballmannschaft die Tabellenspitze erobern. Dem 2:0 vom Freitagabend gegen den VfL Giershagen ließen die Kicker von Trainer Uli Drilling am Sonntag ein 4:0 beim Aufsteiger Bruchhausen/Elleringhausen folgen.

Giershagen hatte beim ersten Teil des Doppelspieltages nicht alle Spieler zur VerfĂŒgung. Umso erstaunlicher war es, dass die GĂ€ste Medebach forsch unter Druck setzten und sich keineswegs nur in der eigenen HĂ€lfte verkrochen. Medebach hatte zunĂ€chst Schwierigkeiten damit, sich auf das Pressing der GĂ€ste einzustellen. Trotzdem gehörte die erste Gelegenheit den Gastgebern, als Kriebel im Tor des VfL eine schöne Direktabnahme von Rene Kleinhans entschĂ€rfte. Dann hatte Medebach das GlĂŒck des TĂŒchtigen, als Hendrik „Brutus“ Wienand den Ball fĂŒr den bereits ĂŒberwundenen Keeper Dominik Lefarth von der Linie schlagen konnte. Auch auf der anderen Seite wurde ein Ball von Rene Kleinhans auf der Linie geklĂ€rt, zwei Chancen hĂ€tten dann aber die Medebacher FĂŒhrung bedeuten mĂŒssen. ZunĂ€chst lief Jan Vieweger zusammen mit Lars Dohle alleine aufs Tor zu, Kriebel stahl dem Mittelfeldspieler den Ball vom Fuß. Wenig spĂ€ter brachte erneut Kleinhans den Ball aus kurzer Distanz volley nicht ĂŒber die Linie, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

FĂŒnf Minuten nach Wiederbeginn fand Lars Dohle endlich den SchlĂŒssel zum Giershagener Tor. Nach schönem Zuspiel ĂŒberlupfte der Korbacher Neuzugang Kriebel und erzielte das erlösende 1:0. In der Folgezeit hatte Medebach einige gute Möglichkeiten zum 2:0, beispielsweise durch Hendrik Wienand. Allerdings schaffte man es nicht, den Deckel drauf zu machen, so dass das Spiel gegen die nie aufgebende Giershagener Mannschaft seine Spannung behielt. Der VfL versuchte es immer wieder mit langen BĂ€llen oder Standardsituationen, um die Lufthoheit der langen Spieler in die Waagschale zu werfen, Medebachs Abwehr konnte aber Schlimmeres verhindern. Mit dem 2:0 durch Jonas Köster nach einer schönen Kombination war das Spiel dann entschieden.

Unter dem Strich ein verdienter Sieg des TuS, der in einer guten A-Liga-Partie die besseren Chancen hatte.

Bereits am Sonntag ging es in Elleringhausen beim Aufsteiger FC Bruchhausen-Elleringhausen weiter. Dieser hatte durch drei Siege in Folge bei Azadi Spor Brilon, gegen Alme und in Scharfenberg-AltenbĂŒren aufhorchen lassen, beileibe keine Laufkundschaft in der A-Liga, Medebach war also gewarnt.

Von Anfang an ĂŒbernahm man das Kommando auf dem guten Rasenplatz und bespielte den Gegner. Dabei erlaubte man sich aber eine Vielzahl von sogenannten unforced errors, so dass man zunĂ€chst aus dem Spiel heraus keine Chancen kreieren konnte. Ein Freistoß von Jan Vieweger landete in der Mauer, zwei weitere Standards sorgten dann aber fĂŒr die Vorentscheidung. ZunĂ€chst nickte Rene Kleinhans einen Eckball ins Tor, wenig spĂ€ter war es Christian LĂŒbbert, der ebenfalls nach einer Ecke die Birne hinhielt. Mit dem 2:0 im RĂŒcken wurde Medebach etwas sicherer, Lars Dohle verzog aus guter Position und ein Treffer ebenfalls von Dohle wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannt. Michi Kuhnhenne war es schließlich, der nach schönem Zuspiel noch vor dem Wechsel fĂŒr die Entscheidung sorgte.

Obwohl sich Medebach vorgenommen hatte nachzulegen, verflachte die Partie in der zweiten Halbzeit zusehends. Die sichere FĂŒhrung im RĂŒcken und der Freitagsspieltag ließen grĂŒĂŸen. Medebach hatte weitere gute Möglichkeiten durch einen Kopfball von Christian LĂŒbbert oder einen Schuss von Tim Fresen, der von der Linie gekratzt wurde. Auch Lars Dohle scheiterte zweimal freistehend an KĂŒhler. Auf der Gegenseite ging ein Fernschuss knapp am Tor der Medebacher vorbei, einmal konnte sich TorhĂŒter Torben Rabe gegen den durchgebrochenen Vogel auszeichnen, es waren die beiden einzigen klaren Gelegenheiten des Aufsteigers. Lars Dohle traf per Kopf, soll dabei aber erneut im Abseits gestanden haben. Kurz vor dem Ende drehte Medebach noch einmal auf, spielte eine schöne Direktkombination, in deren Folge Jan Vieweger freistand und den Endstand erzielte.

Fazit: Medebach ließ nichts anbrennen und siegte hochverdient, allerdings war spielerisch nicht alles Gold was glĂ€nzte.

Weiter geht es bereits am Freitagabend, wenn um 19 Uhr der FC Hilletal in Medebach zu Gast ist. Der TuS entsprach einer Anfrage des FC, dem am Sonntag zahlreiche Spieler auf Grund des BundesschĂŒtzenfestes nicht zur VerfĂŒgung gestanden hĂ€tten.

Medebachs Reserve setzte beim 11:1 (!) AuswĂ€rtserfolg bei der Reserve von Scharfenberg-AltenbĂŒren ein Ausrufezeichen. In einer einseitigen Partie trafen Tobias Sauerhöfer (3), Mark SchĂŒttler (2), Enno Schmiedeler (2), Erik Schmiedeler (2), Enno Hellwig und Luca Marasco.

Medebachs Dritte wartet weiter auf den ersten Saisonsieg, in Altastenberg erzielte Sascha Wilenski den Ehrentreffer beim 1:5.

Medebachs Damen kamen zwar mit einer 0:10 Niederlage aus Giershagen zurĂŒck, trotzdem stehen die Zeichen unter dem neuen (alten) Trainer Elmar Schnurbus auf Neuanfang.

Aktuelles – Archiv