Die 1. Mannschaft kam erfolgreich von ihrem Maiausflug nach Rösenbeck zurück. Im Gepäck hatte man einen 5:0 Erfolg, womit das Ergebnis aus dem Hinspiel wiederholt wurde.

Bei der SG Thülen/Rösenbeck-Nehden braucht Medebach eine Weile, um sich an die schwierigen Bedingungen zu gewöhnen. Ein kleiner Platz, dazu eine unebene Spielfläche und vor allen Dingen ein Gegner, der in der Anfangsphase kampf- und laufstark dagegen hielt, machten es dem TuS schwer, sein Spiel aufzuziehen. Trotzdem gab es Möglichkeiten durch Artjom Siebert per Kopf, Chrissie Kuhnhenne, der drüber zielte oder Patric Hundertpfund. Nach einer halben Stunde stand es noch 0:0 und es gab die einzige Möglichkeit für die Heimelf, als ein verunglückter Flankenball immer länger wurde, dann von Dominik Lefarth an den Pfosten gelenkt wurde, von wo er in die Arme des Keepers zurücksprang. Medebach erhöhte zunehmend den Druck und nach 35 Minute brach Rene Kleinhans den Bann, als er schön freigespielt den Keeper aussteigen ließ und mit links vollstreckte. Nur zwei Minuten später dann die Vorentscheidung, als Chrissie Kuhnhenne einen Rückpass zum 0:2 über die Linie drückte. Nach schöner Vorarbeit von Jan Vieweger erhöhte Rene Kleinhans noch vor dem Wechsel auf 0:3.

Nach Wiederbeginn überstand Medebach eine zehnminütige Auszeit ohne Schaden. In der Folgezeit war es zweimal Jan Vieweger, der auf 5:0 erhöhte und dabei wunderbar freigespielt wurde. Jan hält sich momentan beruflich bedingt in Stuttgart auf, erklärte sich aber diese Woche spontan bereit, nach Medebach zu kommen, da in der Offensive einige Stammkräfte ersetzt werden mussten. Dass er das Fußballspielen nicht verlernt hat, davon konnten sich die wenigen Zuschauer ein eindrucksvolles Bild machen. Medebach brachte das Ergebnis über die Zeit und hat jetzt nur noch Heimspiele vor der Brust, wenn auch allesamt gegen Gegner aus dem oberen Drittel. Am nächsten Sonntag ist der BV Alme in Medebach zu Gast.

Medebachs Dritte gewann bereits am Samstag gegen die Reserve des SV Oberschledorn/Grafschaft mit 5:0. Die Alten Herren (U32) verloren ihr Halbfinale in Altenbüren denkbar unglücklich im Elfmeterschießen. Medebachs U23 konnte dem Tabellenführer Bruchhausen/Elleringhausen auf eigenem Platz durch ein spätes Tor von Viktor Schmidt ein Unentschieden (1:1) abringen.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren