Starker Endspurt in Alme

Durch eine fulminante Schlussphase machte der TuS Medebach den Sieg beim BV Alme perfekt. Drei Bälle schlugen unhaltbar im Winkel ein.

Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie, in der Medebach feldüberlegen war, Alme allerdings jederzeit wachsam und auf überfallaratige Konter aus war. Beide Mannschaften standen zunächst sicher und ließen nicht viel zu. Erstes Highlight war ein Lattentreffer per Hacke von Christian Lübbert. Zehn Minuten vor der Pause traf auch der BV das Aluminium durch Scholz. Beide Mannschaften schenkten sich in einer fairen Partie nichts, neutralisierten sich aber auch in vielen Bereichen, so dass das Unentschieden zur Pause trotz leichter Medebacher Überlegenheit insgesamt in Ordnung ging.

Nach dem Wechsel legte die Partie an Intensität zu, jetzt gab es auch Torchancen. So für Andre Ricken, der zunächst bei einem Linksschuss geblockt wurde und dessen Kopfball fünf Minuten später auf der Linie geklärt wurde. Auch auf der anderen Seiten wurde es gefährlich, meistens unter Beteiligung von van Werder, der einmal an Dominik Lefarth scheiterte und ein weiteres Mal von der Strafraumgrenze knapp verzog. In den letzten zwanzig Minuten konnte Medebach nochmals zulegen und brachte mit Arne Balkenhol und Hendrik Stuhldreher zwei weitere frische Offensivkräfte, nachdem zur Halbzeit schon Chrissie Kuhnhenne für den erkrankten Jonas Köster in die Partie kam. Oldie Christian Lübbert war es schließlich, der das erlösende 0:1 erzielte, aus zwanzig Metern schlug der überlegte Schuss im Giebel ein. Alme machte auf, jetzt ergaben sich Räume für Medebach. Einen davon nutzte Michi Kuhnhenne nach feinem Zuspiel seines Bruders zum 0:2. Wenig später erhöhte Tim Fresen per Gewaltschuss auf 0:3. Alle Treffer fielen von außerhalb des Strafraumes. Insgesamt war es ein verdienter Sieg des TuS, der um ein Tor zu hoch ausgefallen war. Glücklicherweise blieben die Almer Chancen Mitte der zweiten Hälfte ungenutzt.

Ein Genesungswunsch geht an Fabian Müller, der sich beim Warmmachen einen Bänderriss zugezogen hat. Nächste Woche geht es beim FC Nuhnetal weiter, angestoßen wird erneut auswärts bereits um 19 Uhr.

Medebachs 2. Mannschaft bleibt nach dem 0:2 in Siedlinghausen weiter im Abstiegskampf. Die Dritte siegte erneut, diesmal mit 4:1 gegen Bruchhausen-Elleringhausen II. Medebachs Damen mussten sich der SG Obersorpe-Gleidorf/Holthausen mit 0:2 geschlagen geben.

Newsletter

Sei immer auf dem neusten Stand

Weitere Beiträge

Ostergrüße vom Vorstand

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein besinnliches und schönes Osterfest im Kreise der Familie und Freunde. Es ist eine schwierige Zeit und

Projekte

NRW Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“

Das Land NRW hat bereits im Jahr 2019 das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ aufgelegt, um Investitionsrückstände in der Sport-Infrastruktur abzubauen. Neben der Umstellung auf eine