Durch eine starke zweite Hälfte konnte der TuS Medebach die SG Thülen/Rösenbeck/Nehden am Ende klar mit 5:0 besiegen. Zur Halbzeit hatte es noch unentschieden gestanden.

Es war zu Beginn das Bild, was Medebach schon zahlreich gesehen hatte: Der Gegner stellt sich hinten rein und versucht, das Ergebnis von 0:0 erst mal möglichst lange zu halten. Das gelang eine leidenschaftlich kämpfenden Gästeelf in der ersten Halbzeit auch recht gut. Medebach hatte nur wenige Möglichkeiten und rannte sich immer wieder in der Gästeabwehr fest. Grund dafür war ein zu behäbiges Spiel in der Offensive. Zwar hatte man Ballbesitz, aber insgesamt fehlte das Spiel- und Lauftempo. Heraus sprangen Möglichkeiten für Michi Kuhnhenne, Patric Hundertpfund und Tim Fresen, der die Latte traf, dazu konnte Rene Kleinhans einmal aus der Distanz abschließen. Das war es aber auch schon, auf der anderen Seite musste Dominik Lefarth einmal gegen den durchgebrochenen Fabian Bauer klären.

Nach dem Wechsel fand Medebach dann den Schlüssel zum Schloss der SG, und der hieß Tempoerhöhung. Medebachs Druck wurde von Beginn an größer und die Gäste vermochten es nicht mehr, alle Lücken zu schließen. Nutznießer war zunächst Frank Schnellen, der drei Minuten nach Wiederbeginn aus kurzer Distanz traf. Was folgte war ein Doppelschlag von Michi Kuhnhenne, der zunächst in den Winkel und dann (Achtung, Seltenheitswert) per Kopf auf 3:0 erhöhte. Zwischenzeitlich verzeichnete derselbe Akteur einen schönen Abschluss von der Strafraumgrenze, verfehlte aber knapp. Michi durfte nach den drei gelungenen Aktionen leicht verletzt vom Feld und sich über den berechtigten Applaus der Zuschauer freuen, darunter viele Flüchtlinge aus dem Stadtgebiet, die der TuS Medebach zum gegenseitigen Kennenlernen an diesem Sonntag ins Sportheim eingeladen hatte. Medebach blieb am Drücker gegen Gäste, deren Gegenwehr jetzt deutlich nachließ. Es folgten weitere Treffer durch die eingewechselten Youngster Arne Balkenhol und Jonas Köster, die auf 5:0 stellten. In dieser Phase gab es weitere Gelegenheiten für den TuS, so durch Tobias Panek oder nochmals Jonas Köster. Insgesamt ein verdienter Erfolg des TuS, der auf Rang 2 in der Tabelle vorrückte.

Weiter geht es am kommenden Sonntag beim BV Alme, Anstoß 15 Uhr.

Medebachs U23 musste sich trotz zwischenzeitlicher Führung gegen Hesborn/Dreislar II mit 3:4 geschlagen geben, Doppeltorschütze war Daniel Köster. Medebachs Dritte kam bei Hesborn/Dreislar III kamplos zu Punkten, da der Gegner verzichtete. Medebachs Damen spielten 3:3 in Nuhnetal, leider musste unsere Goalgetterin vom Dienst Jennifer Nennmann ins Krankenhaus eingeliefert werden, wir wünschen gute Besserung. Erwähnenswert ist auch noch der Erfolg unserer U19, die durch ein 2:1 in Fredeburg erneut ins Pokalfinale einzog, herzlichen Glückwunsch!!!

Aktuelles – Archiv

Sponsoren