Nach einer langen Serie ohne Niederlage fing sich der TuS Medebach ausgerechnet im Spitzenspiel gegen die SG Oberschledorn/Grafschaft die zweite Schlappe in Folge ein.

Man kann wohl von einem verschlafenen Start sprechen, wenn es nach zehn Minuten bereits 2:0 fĂŒr den Gegner heißt, der zudem zwei weitere gute Gelegenheiten hatte. Bereits nach vier Minuten geriet Medebach nach einem Ballverlust im Mittelfeld in eine Unterzahlsituation, Guntermann traf aus 20 Metern zum 0:1. Der zweite Treffer resultierte aus einer Ecke, die einmal durch den FĂŒnfmeterraum rutschte und in PfĂ€nder einen dankbaren Abnehmer fand. Medebach war geschockt und tat sich schwer, auch wenn man mehr Spielanteile hatte. Ein Treffer von Christian LĂŒbbert wurde wegen eines angeglichen vorausgegangenen Handspiels nicht anerkannt, die grĂ¶ĂŸte Gelegenheit hatte Michi Kuhnhenne, der am gut reagierenden Gerbracht scheiterte.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel packender, Medebach versuchte Druck aufzubauen, die GĂ€ste waren immer wieder mit Kontern aktiv und hatten auch die grĂ¶ĂŸeren Gelegenheiten. Vielleicht wĂ€re Medebach nochmal in den Bereich eines Unentschiedens gekommen, wenn erneut Michi Kuhnhenne oder Frank Schnellen den Anschluss hergestellt hĂ€tten. Insgesamt stand unter dem Strich aber eine verdiente Heimniederlage gegen die SG OG, die es in der Schlussphase versĂ€umte, die FĂŒhrung auszubauen.

Bereits am Sonntag geht es weiter, Medebach ist um 15 Uhr in Antfeld zu Gast.

Aktuelles – Archiv