Nach einem Dreivierteljahr ohne Niederlage ging der TuS Medebach in Scharfenberg erstmals wieder als Verlierer vom Platz. Am Ende siegten die Gastgeber durch zwei Standardsituationen mit 2:1.

Medebach hatte den besseren Start und hatte von Beginn an mehr Ballbesitz gegen die Heimelf, die sich trotz der zahlreichen Medebacher AusfĂ€lle erst einmal auf die Defensive beschrĂ€nkten. Gute Möglichkeiten hatten Frank Schnellen, der den Ball nicht richtig traf sowie Jonas Köster, der am langen Eck vorbeizog. Insgesamt tat sich Medebach aber schwer gegen die kompakte Defensive der Heimelf auf dem Rasenplatz in Scharfenberg. Aus dem Nichts fiel dann die FĂŒhrung fĂŒr die SG, als Buhl eine Ecke ungehindert einköpfen konnte. Medebach versuchte es spielerisch, fand aber kaum ein Durchkommen, so dass es mit einem 0:1 RĂŒckstand in die Pause ging.

Auch nach dem Wechsel blieb Medebach am DrĂŒcker, ohne allerdings zu ĂŒberzeugen, die SG setzte auf Konter, kam aber ebenfalls kaum nenenswert vors Tor. Nach einer guten Stunde dann der Ausgleich fĂŒr den TuS: Ebenfalls nach einer Ecke schob Christian LĂŒbbert den Ball im zweiten Versuch zum verdienten Ausgleich ins Tor. Es entwickelte sich jetzt eine ausgeglichene Partie ohne die ganz großen Torgelegenheiten. Medebachs BemĂŒhungen fehlte die Durchschlagskraft. Zwanzig Minuten vor dem Ende ging die Heimelf erneut in FĂŒhrung. In einer Kopie des 1:0 köpfte erneut Buhl am kurzen Pfosten ein und musste dabei erneut noch nicht einmal hochspringen, Medebach leistete allerhöchstens Begleitservice. Trotz Umstellung auf Dreierkette und Auflösung eines Sechsers konnte Medebach das Blatt dieses Mal nicht mehr wenden.

Eine stolze Serie ging damit zu Ende, jetzt ist es an der Zeit, eine neue zu beginnen. Der Start hat es dabei gleich in sich, denn bereits am Freitagabend trifft man um 19 Uhr in Medebach als Tabellenzweiter im Spitzenspiel auf den neuen TabellenfĂŒhrer SG Oberschledorn/Grafschaft. Bereits am Sonntag geht es in Antfeld weiter.

Die U23 unterlag daheim im Derby gegen Deifeld mit 1:3, TorschĂŒtze des Ehrentreffers war Dominik Schreiber. Unsere Dritte Welle holte den zweiten Heimsieg in Folge und siegte in ihrem Derby gegen die Medeloner Reserve mit 4:2. Dreifacher TorschĂŒtze war Sascha Wilenski. Medebachs Damen unterlagen mit 5:4 gegen Giershagen, insgesamt also eher ein trĂŒbes Wochenende fĂŒr den TuS, dass dem Wetter entsprach. Zumindest dafĂŒr ist ja eine Besserung vorhergesagt.

Aktuelles – Archiv