Durch einen zu keiner Zeit gefährdeten 7:1 Erfolg gegen den BV Alme fuhr der TUS Medebach den vierten Sieg im vierten Spiel ein.

Von Beginn an setzte man den Gegner unter Druck, um ein frühes Tor zu erzielen und nicht wie im Hinspiel der Zeit hinterher zu laufen. Niklaas Westermann knackte den Almer Defensivverbund dann auch ziemlich früh mit eine platzierten und überlegten Schuss. Tim Fresen erhöhte nur zehn Minuten später auf 2:0 und sorgte für Sicherheit im Medebacher Spiel, nachdem sich Dominik Lefarth zwischenzeitlich bei einem Fernschuss auszeichnen könnte. Noch vor dem Wechsel war das Spiel nach weiteren Rreffern von Jan Vieweger und Artjom Siebert entschieden.

Nach Wiederbeginn startete man das Projekt „Jugend forscht“, mit Markus Köster, Christian Kuhnhenne und Tobias Sauerhöfer kamen drei Jugendliche frühzeitig aufs Feld. Nach Frank Schnellens 5:0 konnte Jonas Abraham verkürzen, ehe Chrissie Kuhnhenne und Erik Schmiedeler das Endergebnis herstellten. Am Ende hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können, beispielsweise bei einer Volleyabnahme von Jan Vieweger.

Medebach zeigte eine ordentliche Leistung, ohne dabei voll gefordert zu werden. In Marsberg nächste Woche dürften die Trauben höher hängen.

Auch die Zweite verschaffte sich durch drei Zähler gegen die SG Thülen/Rösenbeck/Nehden wichtige Punkte im Abstiegskampf und profitierte von einem Eigentor.

Nach dem 0:4 gegen den TUS Plettenberg hat die U19 nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren