Der VfL Giershagen und der TuS Medebach teilten sich im vorgezogenen Spiel leistungsgerecht die Punkte. Allerdings gab es zwei verschiedene Halbzeiten zu betrachten.

Auf Wunsch der Hausherren war das Spiel auf Freitagabend vorgezogen worden und fand unter Flutlicht auf einem schwer bespielbaren Boden statt. Giershagen drĂŒckte der Begegnung in der ersten HĂ€lfte seinen Stempel auf und hĂ€tte bereits nach fĂŒnf Minuten durch Bigge in FĂŒhrung gehen könne, Christian Lefarth konnte parieren. Medebach bekam in der Offensive nicht viel zustande, stand aber in der Defensive recht sicher und ließ nur eine weitere klare Möglichkeit durch Emmerich zu, der ebenfalls an Christian Lefarth scheiterte. Medebach unterband die gefĂ€hrlichen Konter des VfL grĂ¶ĂŸtenteils, so dass dieser vielfach mit langen BĂ€llen zu Werke ging. Das 0:0 zur Halbzeit war aber insgesamt fĂŒr Medebach etwas glĂŒcklich.

Auch nach dem Wechsel drĂŒckte zunĂ€chst der VfL. Erneut Emmerich hatte die Chance zur FĂŒhrung, ehe Dicke einen Freistoß an den Pfosten schoss, hier hatte Christian Lefarth die Finger noch am Ball. Medebach konnte mit einem guten Angrif gefallen, den Erik Schmiedeler per Torerfolg abschließen konnte. Allerdings wurde dem Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung die Anerkennung verwehrt. Nicht zurecht, wie nach dem Spiel bestĂ€tigt wurde von Zuschauern, die auf Höhe gestanden hatte. Insgesamt aber eine gute Leistung des Unparteiischen. Nach einer Stunde dann der FĂŒhrungstreffer: Patrick Hundertpfund verschĂ€tzte sich bei einem langen Ball, Emmerich ließ sich nicht zweimal bitten. Medebach schĂŒttelte sich und kam jetzt langsam besser ins Spiel. Mit der Hereinnahme von Enrico Hellwig und Viktor Schmidt und den damit verbundenen Umstellungen agierte man jetzt endlich druckvoll und ließ Giershagen nur noch ein paar Konter. ZunĂ€chst vergab Enrico Hellwig eine gute Möglichkeit, wenig spĂ€ter machte er es aber besser und versenkte im Nachfassen zum 1:1. Ein Freistoß aus guter Position wurde von Jan Vieweger ohne den nötigen Druck getreten, dann kam die Zeit des Patric Hundertpfund. Ein Kopfball nach einer Ecke ging am langen Eck vorbei, wenig spĂ€ter köpfte er nach einem Freistoß aus kĂŒrzester Distanz ĂŒber das Tor.

Medebach hÀtte das Spiel in der Schlussphase zu seinen Gunsten drehen können, das 1:1 Unentschieden entspricht aber dem Spielverlauf. Ein Sieg wÀre des Guten zuviel gewesen.

Unsere Zweite Mannschaft unterlag am Sonntag trotz 2:0-FĂŒhrung gegen BW Hesborn mit 2:7.

NĂ€chstes Spiel der 1. Mannschaft: Bereits am Freitagabend trifft man um 19 Uhr in Medebach auf Azadi Spor Brilon.

Aktuelles – Archiv