Zu einem nie gefährdeten 5:1 Erfolg kam die 1. Mannschaft des TuS Medebach am Tag der Deutschen Einheit gegen den Namensvetter aus Madfeld.

Medebach bestimmte von Anfang an das Spiel und drückte den Gegner hinten rein. Allerdings war man viel zu nachlässig in der Chancenverwertung. Zunächst verfehlte Michi Kuhnhenne, danach war es immer wieder Andre Ricken, der alleine im ersten Durchgang fünf Treffer hätte erzielen können. Einmal scheiterte er am Pfosten, zweimal zielte er zu genau, und weitere zwei Male hätte der Ball im Netz zappeln müssen, tat er aber nicht. So stand es nach 35 Minuten noch 0:0, ehe Niklaas Westermann nach Doppelpass mit Andre Ricken den erlösenden Führungstreffer erzielte. Wenig später war es Michi Kuhnhenne, der noch vor dem Wechsel auf 2:0 erhöhte.

Verletzungsbedingt mussten kurz nach der Halbzeit Artjom Siebert und Michi Kuhnhenne vom Platz, so kamen Viktor Schmidt und Tobias Sauerhöfer (erster Senioreneinsatz) in die Partie. Medebach blieb am Drücker gegen tief stehende Madfelder, Mitte der zweiten Hälfte machten Tobi Panek und Andre Ricken alles klar. Im Gefühl des sicheren Sieges erlaubte man den Gästen das 1:4, ehe Jan Vieweger mit einem trockenen Schuss den Schlusspunkt setzte.

Am Ende reichte eine durchschnittliche Leistung zu diesem klaren Erfolg. Nachdem man am Doppelspieltag nur einmal im Einsatz war, geht es am kommenden Wochenende erneut zuhause weiter, Gegner ist der VfR Winterberg.

Die 2. Mannschaft musste am Doppelspieltag zwei Niederlagen hinnehmen. Am Freitag unterlag man dem Tabellenführer Bigge-Olsberg mit 1:3 (Tor Matthias Neuß), am Sonntag gab es in Antfeld eine 0:3 Niederlage.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren