Nach sieben Jahren Abstinenz konnte sich die 1. Mannschaft des TuS Medebach wieder in die Siegerliste bei den Fußballstadtmeisterschaften eintragen.

Bei den vom SV Deifeld gut organisiertem Turnier bestritt Medebach das erste Spiel gegen die Reserve des SV Oberschledorn/Grafschaft. Durch einen 25-Meter-Dropkick von Artjom Siebert konnte man das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden, weitere gute Gelegenheiten blieben ungenutzt. Im Halbfinale hatte es Medebach mit dem Ausrichter zu tun, und war hier mit 3:0 erfolgreich. Andre Ricken mit zwei Treffern, darunter ein schöner Hackentrick, sowie Jens Fresen trafen zum 3:0, so dass es im Finale zur Wiederholung des Vorjahresendspiels gegen Oberschledorn/Grafschaft kam. Dieser hatte sich zuvor gegen Medebach 2 (2:1) und Dreislar/Braunshausen durchgesetzt.

Nachdem Dreislar/Braunshausen zuvor im Elfmeterschießen den dritten Platz belegt hatte, war es auch im Endspiel lange spannend. Medebach ging mit 1:0 in Führung und ließ in der Folgezeit weitere Gelegenheiten durch Andre Ricken, Niklaas Westermann und Artjom Siebert ungenutzt. In der Schlussminute kratzte Fabian Müller einen Kopfball von der Linie und verhinderte somit das Elfmeterschießen. Insgesamt ein verdienter Turniererfolg, der ohne Gegentreffer zustande kam. Bei Medebach fehlten noch urlaubs- und verletzungsbedingt einige Kandidaten für die Startelf für den Meisterschaftsauftakt am nächsten Wochenende bei der Briloner Reserve. Leider gab es weitere Ausfälle zu beklagen, bei Tobias Panek brach eine alte Adduktorenverletzung wieder auf, Christian Kuhnhenne (Leiste) konnte auch nur im ersten Spiel mitwirken, und Christian Lübbert erlitt eine Wadenprellung. Ob die Akteure bis zum Saisonbeginn wieder fit werden, wird die Trainingswoche zeigen.

Die Siegerehrung in Deifeld wurde durchgeführt von Bürgermeister Thomas Grosche, Herbert Padberg vom Stadtsportverband und Erich Frese vom SV Deifeld.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren