Der TuS Medebach musste sich im Heimspiel gegen den SV Brilon verdientermaßen mit 0:4 geschlagen geben.

Brilon war von Beginn an die agilere Mannschaft und bedrĂ€ngte das Medebacher Tor, das von Florian Niggemeier aber ordentlich gehĂŒtet wurde. In der Anfangsviertelstunde hatte man zwei brenzlige Situationen zu ĂŒberstehen, als jeweils Christian LĂŒbbert und Andre Ricken in höchster Not klĂ€ren mussten. Die dicktste Gelegenheit offenbarte sich aber Frank Schnellen, der nach einem QuerschlĂ€ger allein auf das GĂ€stegehĂ€use  zulief und den Ball nicht richtig traf.

Wenig spĂ€ter gingen die GĂ€ste durch einen Doppelschlag mit 2:0 in FĂŒhrung. Flock ließ per Freistoß durch die Mauer noch vor dem Wechsel die endgĂŒltige Entscheidung folgen.

Medebach agierte zu fahrig, erlaubte sich in der ersten Halbzeit eine viel zu hohe Fehlerquote im Spielaufbau (so auch beim 0:1), und bekam im Mittelfeld viel zu selten Zugriff auf das Briloner Offensivspiel.

Nach dem Wechsel ließ es Brilon etwas langsamer angehen und erlaubte es Medebach, ansatzweise mitzuspielen. So offenbarte sich Michi Kuhnhenne eine gute Gelegenheit. Nach einer Stunde stand mit dem 0:4 das Endergebnis fest, Pech hatte im Verlauf noch Tobias Panek mit einem Pfostentreffer.

Fazit: Vor allen Dingen in der ersten Halbzeit keine bezirksligareife Leistung des TuS Medebach.

Das nÀchste Spiel findet bereits am Samstag statt: Auf Grund des Stadtsportlerballs wurde die Begegnung in Birkelbach auf Samstag, 17 Uhr vorverlegt.

Aktuelles – Archiv