Der TuS Medebach hat das letzte Heimspiel der Saison durch ein spätes Tor von Jan Vieweger mit 1:0 gegen die SG Dreislar/Braunshausen gewonnen. Der Tag stand ganz im Zeichen der Aufstiegsfeierlichkeiten.

Noch vor dem Anpfiff wurden die neuen Trainerhäuschen von Sponsor Markus Becker ihrer Bestimmung übergeben, vielen Dank! Nach dem obligatorischen Mannschaftsfoto gratulierten Bürgermeister Thomas Grosche und Staffelleiter Karl-Heinz Stuhlmann dem TuS zum Aufstieg in die Bezirklsliga. Stuhlmann wünschte dem TuS Medebach einen möglichst langen Aufenthalt und freute sich schon auf das Derby gegen den SV Oberschledorn, der gestern den Klassenerhalt perfekt machte. Es folgten weitere Gratulationen von der SG Dreislar Braunshausen, auch Viktor Scheck gratulierte im Namen der 2. Mannschaft. Nach Spielende reihte sich noch der nachbarverein RW Medelon in die Schar der Gratulanten ein.

Bei soviel Ablenkung durfte man gespannt sein, wie die Mannschaft das Spiel gestalten würde. Medebach wirkte aber trotzdem konzentriert und übernahm über die gesamten 90 Minuten das Kommando, während es die Gäste mit Kontern versuchten. Medebach tat sich schwer gegen die tief stehende SG, trotz einiger guter Kombinationen war der Weg ins Tor verstellt. Zweimal stand dabei das Aluminium im Wege, Tim Fresen war jeweils der Unglücksrabe. Auch Andre Ricken hatte eine gute Gelegenheit, dazu gab es eine weitere gute Möglichkeit für Sebastian Reuther. Dreislar/Braunshausen kam einmal gefährlich vors Tor, Schmidt setzte seinen Schuss allerdings zu hoch an.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Medebach den Druck, das Tor wollte aber nicht fallen. Als es dann einmal doch im Tor von Michael Kappen einschlug, erkannte der ansonsten gut leitende Schiedsrichter das Tor von Michi Kuhnhenne  wegen Abseits nicht an, wohl eine Fehlentscheidung. Michi Kuhnhenne war es auch, der zwei weitere Gelegenheiten liegen ließ. Ab der 65. Minute spielte Medebach in Überzahl, da Christian Huneck Gelb-Rot gesehen hatte. Erst in der Schlussminute fiel das goldene Tor, als Jan Vieweger glänzend freigespielt wurde und Kappen keine Chance ließ. Mit einer weiteren Gelb-Roten Karte für Patrick Linn endete die Begegnung und die Feierlichkeiten begannen.

Zunächst wurde auf dem Sportplatz und im Sportheim gefeiert, ehe Bürgermeister Thomas Grosche die Mannschaft anlässlich des Straßenmalerfestes auf dem Rathausbalkon in Empfang nahm und nochmals gratulierte. Nach einigen Stunden am Bierwagen des TuS Medebach ging es noch einmal zurück ins Sportheim, wo die Mannschaft den Tag ausklingen ließ.

Am kommenden Sonntag findet das letzte Spiel statt, Gegner ist der TuS Antfeld. Anstoß  15 Uhr in Antfeld.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren