Seit dem gestrigen Donnerstag ist der TuS Medebach wieder Bezirksligist. Ohne eigenes zutun, zumindest an diesem Tage, gelang die Rückkehr in die Bezirksliga durch ein 2:2 der Briloner Reserve beim VfL Giershagen, lange Zeit der ärgste Mitbewerber um die Kreismeisterschaft. Mit dem Unentschieden konnte Brilon als einzig verliebener Verfolger den TuS auch rechnerisch nicht mehr einholen, und unter den Augen von Abteilungsleiter Michael Aufmhof, Vorstandsmitglied Martin Specht, Trainer Uli Drilling sowie einiger Spieler und Medebacher Zuschauer konnte Giershagen eine zweimalige Führung des SVB egalisieren, am Ende spannender 90 Minuten war Medebach wieder Bezirksligist.

Blickt man ein wenig zurück, darf man durchaus überrascht sein, wie schnell die Entwicklung vom abstiegsgefährdeten A-Ligisten in der Winterpause der letzten Saison zum Bezirksligisten erfolgt ist. Nach einer überaus erfolgreichen Rückrunde der vergangenen Serie, in der man das Abstiegsgespenst noch deutlich in die Schranken wies, hatte man als Saisonziel für die nochlaufende Serie Platz 3-5 ausgegeben, lediglich ganz kühne Optimisten hatten höheres Potential ausgemacht. Der Start in die Serie 2012/13 verlief dann auch alles andere als verheißungsvoll, mit zwei Niederlagen gegen Züschen und in Brilon stand man zunächst wieder unten drin. Das Spiel am dritten Spieltag zwischen dem TUS Züschen und dem SV Brilon II (1:1) wurde dann auch schon an mancher Stelle zum vorweggenommenen Endspiel hochstilisiert – Pustekuchen.

Medebach nahm im Verlauf deutlich Schwung auf und konnte mit dem Sieg in Medelon ein erstes Mal die Tabellenspitze übernehmen, wenn auch nur für einen Spieltag. Zum Ende der Halbserie war an der Spitze noch alles eng beisammen, letzten Endes schien es aber dann auf einen Zweikampf zwischen Medebach und Giershagen hinauszulaufen. Während Medebach seine Form nach der Winterpause konservieren konnte, ließ Giershagen im Verlauf immer mehr Punkte liegen und war nach der 0:3 Heimniederlage gegen Medebach aus dem Rennen. Nachdem auch Züschen Federn ließ, konnte Medebach die Tabellenführung deutlich ausbauen und gab sie nicht mehr her. Spannend wurde es noch einmal nach der Heimniederlage gegen die SG Altenbüren/Scharfenberg (als SG in dieser Saison nicht aufstiegsberechtigt) und dem gleichzeitigen Rückzug der SG Grafschaft nach dreimaligen Nichtantreten. Brilon profitierte und hatte Medebach in Schlagweite, der TuS geriet aber nicht ernsthaft in Gefahr und geht nun mit einem Achtpunktevorsprung in die letzten beiden Saisonspiele.

Wie ist der Erfolg zu erklären? Zum einen konnte der Kader durch die Neuzugänge vor der Saison deutlich aufgewertet werden, sei es von extern, sei es aus dem Jugendbereich. Zum anderen war die junge Mannschaft willens, das neue Spielsystem 4-2-3-1 anzunehmen und zu verinnerlichen. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten zu Beginn konnte man fast alle Mannschaften mit präzisem Kurzpassspiel und einem guten Umschaltspiel in Schwierigkeiten bringen. Die Mannschaft war körperlich fit, die Hierachien im Team stimmten und Fußball stand für alle wieder im Vordergrund. Hört sich einfach an, ist es am Ende auch, wenn alle mitziehen. Von daher ist der Mannschaft ein großes Lob auszusprechen.

In der nächsten Serie reist man also wieder durchs Sauerland, zum achten Mal in der fast 100-jährigen Vereinsgeschichte gelang der Sprung in die Bezirksliga. Die junge Mannschaft wird gewillt sein, auch dort Akzente zu setzen, der Verein ist sich aber durchaus bewusst, dass da dicke Brocken auf die Truppe zukommen. Gespräche mit möglichen Vestärkungen laufen, das Gesicht wird aber im Großen und Ganzen dem der aktuellen Saison entsprechen, da von allen Spielern die Zusage fürs nächste Jahr vorliegt.

Während die Planungen für die Bezirksliga konkretisiert werden können, darf jetzt aber durchaus erst einmal gefeiert werden. Das war zwar auch schon am Donnerstag der Fall, durch die unglückliche Verlegung des Spiels in Giershagen nach hinten konnte aber noch nicht auf dem Platz gefeiert werden. Das soll jetzt am kommenden Sonntag nach dem Spiel gegen die SG Dreislar/Braunshausen nachgeholt werden. Gefeiert wird bei ermäßigten Preisen zunächst im Sportheim, anschließend erfolgt noch ein Empfang am Rathaus, wo die Fußballabteilung auf dem Straßenmalerfest einen Getränkewagen unterhält. Dort dürften dann noch lange die Puppen tanzen.

Auch wenn die Serie noch nicht zu Ende ist: Die Fußballabteilung bedankt sich schon einmal bei allen Sponsoren, Fans, Daumendrückern, Unterstützern, Förderern und sonstigen guten Seelen, die den Verein in dieser Saison begleitet haben. Wir laden Sie ein, ein wenig mit uns zu feiern und am Sonntag die schönen Seiten des Sports zu genießen.

Die offizielle Meisterfeier des TuS Medebach findet dann am Samstag, 15. Juni im Sportheim statt.

TuS Medebach – mehr als 11 Freunde!

Aktuelles – Archiv

Sponsoren