Der TUS Medebach gewann das Spitzenspiel in Giershagen verdient mit 3:0 und legte ein Polster von elf Punkten zwischen sich und den Tabellendritten. ├ärgester Verfolger ist jetzt der TUS Z├╝schen mit sechs Z├Ąhlern R├╝ckstand.

Trotz eines nicht ganz einifach zu bespielenden Rasenplatzes zeigten beide Teams gleich in der Anfangsphase erfrischenden Offensivfu├čball. Medebach hatte die erste M├Âglichkeit durch Michi Kuhnhenne, sein Schuss wurde noch von der Linie geholt. Auf der anderen Seite verfehlte ein Kopfball von Nolte das Geh├Ąuse knapp, einmal konnte sich Dominik Lefarth gegen Thomas Plachetka auszeichnen. Nach 20 Minuten entsch├Ąrfte Kriebel den Schuss von Jan Vieweger abgefeuert von der Strafraumgrenze. Medebach war immer dann gef├Ąhrich, wenn es mit schnellen Kontern in den R├╝cken der Giershagener Abwehr kam. F├╝nf Minuten vor dem Halbzeitpfiff fiel die insgesamt nicht unverdiente F├╝hrung f├╝r den TUS Medebach. Mehmet Turan brach ├╝ber rechts durch, und seinen R├╝ckpass dr├╝ckte Andre Ricken vom Elfmeterpunkt ├╝ber die Linie. Ein Angriff, wie man ihn exakt am Freitag im Abschlusstraining noch einge├╝bt hatte.

Nach dem Wechsel war Medebach klar spielbestimmend und h├Ątte fr├╝hzeitig den Sack zumachen m├╝ssen. Hendrik Wienand per Kopf, Andre Ricken per Fallr├╝ckzieher oder Christian L├╝bbert ebenfalls per Kopf hatten gute Gelegenheiten, die F├╝hrung auszubauen. Giershagen kam erst in der 65. Minute wieder ins Spiel zur├╝ck. Durch die Einwechslung des angeschlagenen Jonas Dicke erhoffte man sich die Wende in dem Spiel, doch es war Medebach, das den n├Ąchsten Treffer erzielte. Dennis Oltmann schaltete gedankenschnell im Mittelfeld, lie├č seine drei Kollegen im passiven Abseits stehen, und lief alleine auf Kriebel zu. Nachdem er diesen umkurvt hatte, schob er von der Grundlinie zum 0:2 ein. Giershagen dr├╝ckte in der Folgezeit nochmal aufs Tempo, Medebach hatte Gl├╝ck, dass P├Ątti Hundertpfund gegen Emmerich auf der Linie retten konnte. In der Schlussphase setzte der TUS noch einen drauf, als sich Fabian M├╝ller auf links gegen drei Gegenspieler durchsetzte, und Erik Schmiedeler seine Hereingabe aus kurzer Distanz ├╝ber die Linie dr├╝ckte. Michi Kuhnhenne und Tobias Panek h├Ątten gegen Ende der Partie noch einen drauflegen k├Ânnen.

Insgesamt ein hochverdienter Erfolg. Medebach zeigte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung eine seiner besten Saisonleistungen. Vorne war man jederzeit gef├Ąhrlich, hinten lie├č man wenig zu. Giershagen hatte nicht die Frische, die die Mannschaft noch im Hinspiel auszeichnete. Sicherlich auch eine Folge davon, dass mit Strohmeier, Gerold und Bigge Leistungstr├Ąger nicht zur Verf├╝gung standen.

F├╝r den TUS Medebach stehen jetzt zwei Heimspiele auf dem Programm. Am Mittwochabend spielt man um 19.30 Uhr gegen die SG Altenb├╝ren/Scharfenberg, am Sonntag ist dann die SG Siedlinghausen/Silbach/Elpe zu Gast.

Aktuelles – Archiv