Die 1. Mannschaft des TUS Medebach musste sich mit einem Remis bei der SG Hoppecketal/Padberg begnĂŒgen. Lediglich in der Anfangsphase konnte Medebach ĂŒberzeugen und erspielte sich einige Torgelegenheiten. So hĂ€tten Patric Hundertpfund, Christian LĂŒbbert und Jens Fresen den TUS in FĂŒhrung schießen können. Der Treffer fiel allerdings auf der anderen Seite durch Ademaj, wenn auch aus abseitsverdĂ€chtiger Position. Medebach zeigte sich beeindruckt und kam nicht zurecht mit der aggressiven aber durchaus fairen Spielweise der Hausherren. Zu fahrig im Aufbauspiel, zu wenig Spielwitz und eine schlechte Raumaufteilung sorgten dafĂŒr, dass zunehmend die Hausherren dem Spiel ihren Stempel aufdrĂŒckten. Trotzdem gelang Patric Hundertpfund zehn Minuten vor dem Wechsel der Ausgleich.

Nach dem Wechsel das selbe Bild: Medebach schaffte es nicht, Druck auszuĂŒben und hatte in den ZweikĂ€mpfen und bei der Ballgewinnung meistens das Nachsehen. Folgerichtig gingen die Hausherren erneut in FĂŒhrung, Ein Schuss von  Dierkes wurde abgefĂ€lscht und senkte sich ĂŒber TorhĂŒter Dominik Lefarth ins Netz. Medebach war bemĂŒht, den Ausgleich zu erzielen, die SG blieb durch Konter immer gefĂ€hrlich. Als Patric Hundertpfund im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Andre Ricken den Strafstoß zum 2:2. Medebach lief in der Folgezeit zu planlos an und hatte GlĂŒck, dass Fabian MĂŒller drei Minuten vor dem Ende noch auf der Linie klĂ€ren konnte und das 3:2 verhinderte.

Unter dem Strich standen die ersten verlorenen Punkte in der RĂŒckrunde. Allerdings darf man auf Grund des Spielverlaufs mit dem Ergebnis durchaus einverstanden sein. Wie sagt der Fußballer immer so schön: „Mund abwischen und weiter machen!“

Im Derby gegen RW Medelon am Sonntag dĂŒrfte allerdings eine Leistungssteigerung erforderlich sein.

Aktuelles – Archiv