Remis bei SG Hoppecketal/Padberg

Die 1. Mannschaft des TUS Medebach musste sich mit einem Remis bei der SG Hoppecketal/Padberg begnügen. Lediglich in der Anfangsphase konnte Medebach überzeugen und erspielte sich einige Torgelegenheiten. So hätten Patric Hundertpfund, Christian Lübbert und Jens Fresen den TUS in Führung schießen können. Der Treffer fiel allerdings auf der anderen Seite durch Ademaj, wenn auch aus abseitsverdächtiger Position. Medebach zeigte sich beeindruckt und kam nicht zurecht mit der aggressiven aber durchaus fairen Spielweise der Hausherren. Zu fahrig im Aufbauspiel, zu wenig Spielwitz und eine schlechte Raumaufteilung sorgten dafür, dass zunehmend die Hausherren dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Trotzdem gelang Patric Hundertpfund zehn Minuten vor dem Wechsel der Ausgleich.

Nach dem Wechsel das selbe Bild: Medebach schaffte es nicht, Druck auszuüben und hatte in den Zweikämpfen und bei der Ballgewinnung meistens das Nachsehen. Folgerichtig gingen die Hausherren erneut in Führung, Ein Schuss von  Dierkes wurde abgefälscht und senkte sich über Torhüter Dominik Lefarth ins Netz. Medebach war bemüht, den Ausgleich zu erzielen, die SG blieb durch Konter immer gefährlich. Als Patric Hundertpfund im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Andre Ricken den Strafstoß zum 2:2. Medebach lief in der Folgezeit zu planlos an und hatte Glück, dass Fabian Müller drei Minuten vor dem Ende noch auf der Linie klären konnte und das 3:2 verhinderte.

Unter dem Strich standen die ersten verlorenen Punkte in der Rückrunde. Allerdings darf man auf Grund des Spielverlaufs mit dem Ergebnis durchaus einverstanden sein. Wie sagt der Fußballer immer so schön: „Mund abwischen und weiter machen!“

Im Derby gegen RW Medelon am Sonntag dürfte allerdings eine Leistungssteigerung erforderlich sein.

Newsletter

Sei immer auf dem neusten Stand

Weitere Beiträge

Ostergrüße vom Vorstand

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein besinnliches und schönes Osterfest im Kreise der Familie und Freunde. Es ist eine schwierige Zeit und

Projekte

NRW Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“

Das Land NRW hat bereits im Jahr 2019 das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ aufgelegt, um Investitionsrückstände in der Sport-Infrastruktur abzubauen. Neben der Umstellung auf eine