Im Spitzenspiel der Kreisliga A musste sich der TUS Medebach dem VFL Giershagen mit 1:2 geschlagen geben. Auf Grund der Mehrzahl an Torchancen war der Sie verdient, auch wenn er erst kurz vor dem Ende zustande kam.

Die GĂ€ste begannen in der ersten Halbzeit aggressiv und setzten Medebach frĂŒh unter Druck. Die erste gute Gelegeheit des Spiels vergab Emmerich, der freistehend verzog. Medebach hatte seine Probleme im Spielaufbau. GrĂ¶ĂŸtes Manko war allerdings, dass man einige gute KonteransĂ€tze durch ĂŒberhastete PĂ€sse in die Spitze nicht nutzen konnte. Giershagen war die gefĂ€hrichere Elf, die FĂŒhrung nach circa 20 Minuten war verdient. Der starke Jonas Dicke wurde nicht gehindert und konnte mit dem Ball durchs Mittelfeld laufen, nach einem Doppelpass stand es 0:1. Medebach kam in der ersten HĂ€lfte nicht zu selbst produzierten Chancen, fĂŒr die gefĂ€hrichsten Szenen sorgten die GĂ€ste selber. Zum einen, als nach einer Flanke ein Kopfball Richtung eigenes Tor fĂŒr Gefahr sorgte, zum anderen, als erneut nach einer Flanke Keeper Plachetka, der die beiden etatmĂ€ĂŸigen Keeper vertrat, fallen ließ und der Ball an den Pfosten sprang.

In der zweiten Halbzeit kam Medebach besser zur Geltung. Nach 50 Minuten gab es nach Foul an Mehmet Turan Elfmeter, Andre Ricken zeigte sich nach dem vergebenen Elfer vom Freitag nervenstark und sorgte fĂŒr den Ausgleich. Jetzt war das Spiel offen, wobei die grĂ¶ĂŸeren Gelegenheiten weiter bei den GĂ€sten lagen. Zwei KopfbĂ€lle verfehlten ihr Ziel, und ein Schuss vom Elfmeterpunkt nach schöner RĂŒckgabe wurde zu hoch angesetzt.

In den letzten zwanzig Minuten hatte Medebach seine stĂ€rkste Phase, da bei den GĂ€sten die KrĂ€fte etwas zu schwinden schienen. Plachetka parierte einen Fernschuss von Jan Vieweger mit dem Fuß. Sechs Minuten vor dem Ende fiel dann die Entscheidung. Giershagen nutzte einen Fehlpass im Spielaufbau, und Emmerich vollstreckte eiskalt zum 1:2.

Medebach ĂŒbergab die TabellenfĂŒhrung an Giershagen, ein Unentschieden hĂ€tte gereicht, um oben zu bleiben. Trotzdem sollte die Welt nicht untergehen. Am kommenden Wochenende ist man beim Aufsteiger Siedlinghausen/Silbach zu Gast, Giershagen wird die TabellenfĂŒhrung gegen ZĂŒschen verteidigen mĂŒssen.

Aktuelles – Archiv