Im vorgezogenen Samstagsspiel konnte sich der TUS Medebach mit 4:2 beim SV Thülen durchsetzen. Alledings war es ein glücklicher Sieg, ein Unentschieden hätte wohl eher dem Spielverlauf entsprochen. Medebach zeigte sich unkonzentriert im Aufbauspiel und leistete sich einige Fehler. Einer davon führte bereits nach zehn Minuten zur Führung für die Hausherren duch Tüllmann. Der Gegentreffer worgte für weitere Verunsicherung, Medebach kam nur schwer in die Partie. Pech hatte Jan Vieweger, der nach einer schönen Einzelleistung am Keeper scheiterte. Nach einer guten halben Stunde kam Medebach durch Mehmet Turan und Dank kräftiger Unterstützung der SV Hintermannschaft zum Ausgleich. Noch vor dem Wechsel traf Andre Ricken ins Tor, das Tor wurde aber wegen angeblichen Foulspiels nicht anerkannt.

Nach dem Wechsel verschlief Medebach erneut die Auftaktphase. Ein zweimal abgefälschter Fernschuss trudelte schließlich über die Torlinie zum 2:1 für Thülen (51.). Nur acht Minuten später konnte Jens Fresen egalisieren, als der SV-Keeper einen Freistoß nur abklatschen konnte. Wenig später hatte Andre Ricken eine gute Gelegenheit, sein Schuss wurde aber noch von der Linie geschlagen. Zwanzig Minuten vor dem Ende ging Medebach in Führung. Der gerade erst eingewechselte Hendrik Wiese nahm ein schönes Zuspiel von Mehmet Turan auf und vollendete mit seiner ersten Ballberührung zum 3:2. Wiese war es auch, dessen Hereingabe auf Umwegen bei Andre Ricken landete, der das 4:2 erzielte und damit für die endgültige Entscheidung sorgte.

Unter dem Strich der sechste Sieg in Folge. Der wurde am Abend in Troll’s Brauhaus beim Oktoberfest gebührend gefeiert, wo man einer Einladung des Hauptsponsors Sparkasse Hochsauerland gefolgt war. Allerdings wird Medebach sich in den nächsten Begegnungen steigern müssen, will man den zweiten Platz verteidigen.

Weiter geht es am Sonntag im Hansestadion gegen den Aufsteiger FC Hilletal, der mit der Empfehlung eines 8:3 (!) gegen Dreislar/Braunshausen nach Medebach reist.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren