Ein fast perfekter Tag fĂŒr die Fußballsenioren: Flutlichtspiel, Bratwurstgeruch in der Arena und zwei zeitgleiche Siege der 1. und 2. Fußballmannschaft, wĂ€re da nicht den sintflutartige Regen gewesen, es hĂ€tte ein perfekter Tag sein können.

WĂ€hrend auf dem Rasenplatz die Zweite mit 3:1 gegen Gevelinghausen siegreich war, konnte auf dem Kunstrasenplatz die Erste gegen Winterberg beim 3:0 den ersten Dreier einfahren. Bereits nach zwei Minuten war der wiedernenesene Andre Ricken zur Stelle und drĂŒckte ein Zuspiel von Michi Kuhnhenne ĂŒber die Linie. Die erste SaisonfĂŒhrung tat Medebach gut, man spielte erfrischenden Offensivfußball und war tonangebend. Bis zur Halbzeit sprangen u.a. gute Gelegenheiten durch einen Kopfball von Andre Ricken und einen Schuss von Jan Vieweger dabei heraus. Winterberg spielte in der ersten Halbzeit aus einer verstĂ€rkten Abwehr und hatte Pech, als Dominik Lefarth gegen Basti Braun klĂ€ren konnte. Christian LĂŒbbert war es, der nach 25 Minuten im Anschluss an einen Eckball auf 2:0 erhöhte.

In der zweiten HĂ€lfte kĂ€mpften beide Mannschaften mit offenem Visier. Winterberg suchte sein GlĂŒck jetzt ebenfalls in der Offensive und die Partie nahm weiter an Tempo auf. In der Folgezeit versĂ€umte es der TUS, den Sack zu zu machen, da man im Konterspiel immer wieder zu ungenau agierte oder die falschen Entscheidungen traf. Da auch in der zweiten Halbzeit die grĂ¶ĂŸeren Gelegenheiten auf Medebacher Seite lagen, ist der Sieg verdient, dessen endgĂŒltige Höhe erneut Andre Ricken nach Vorarbeit von Mehmet Turan kurz vor Schluss sicher stellte.

Insgesamt konnte Medebach ĂŒberzeugen, wenn auch noch lĂ€ngst nicht alles astrein lief. Zu verbessern sind noch die Chancenauswertung, die Sicherheit im Passspiel und das Umschaltaen auf Defensive. Trotzdem insgesamt eine gute Mannschaftsleistung, aus der Christian LĂŒbbert in der Abwehr und Jens Fresen im Mittelfeld mit ĂŒberragenden Zweikampfwerten heraus ragten.

Am kommenden Sonntag kommt es zum Derby bei der SG Grafschaft. Angestoßen wird um 15 Uhr in DĂŒdinghausen Das nasseste Spiel der Saison sollte bereits hinter den Kickern liegen.

Aktuelles – Archiv