Auf Grund einer unkonzentrierten ersten HĂ€lfte musste sich der TUS Medebach bei der Briloner Reserve geschlagen geben, das Spiel wies Ähnlichkeiten zur Vorwochenniederlage gegen den TUS ZĂŒschen auf.

Bereits nach 12 Minuten gingen die Hausherren in FĂŒhung, nachdem die Anfangsphase ausgeglichen gewesen war. Im Anschluss an einen Freistoß verhielt man sich amateurhafter als zulĂ€ssig und lag durch Harnacke hinten. Nur zehn Minuten spĂ€ter war es Spielertrainer Vogel, der Dominik Lefarth aus 35 Metern mit einem Lupfer ĂŒberlistete. Zuvor hatte Medebach durch einen Freistoß von Jan Vieweger Pech, der knapp am Tor vobei ging. Vieweger hatte sich unter dem Woche wieder seinem alten Verein angeschlossen, nachdem er im letzten Jahr in DĂŒsseldorf-West in der Landesliga im Einsatz war. Medebach war bemĂŒht, Linie ins Spiel zu bekommen, doch nach 35 Minuten fiel die Vorentscheidung, als erneut Vogel zum 3:0 erhöhte. Brilon war in Sachen Effizienz im Torabschluss nicht zu ĂŒberbieten.

Nach dem Wechsel war Medebach tonangebend und versuchte, noch einmal heran zu kommen. Dies gelang Jan Vieweger nach schönem Zuspiel von Markus LĂŒbbert (58.), der durch die verletzungsbedingten AusfĂ€lle der etatmĂ€ĂŸigen StĂŒrmer Andre Ricken, Hendrik Wiese und Erik Schmiedeler in der Startelf stand. Jetzt drĂ€ngte der TUS, war aber anfĂ€llig gegen Konter. Zehn Minuten vor dem Ende köpfte Tilly freistehend zum 4:1 ein und schaffte die endtĂŒltige Entscheidung.

Kurios verliefen die letzten Minuten an der Jakobuslinde. Sieben Minuten vor dem Ende sorgte die Sprenkelanlage fĂŒr Unterhaltung, die sich selbstĂ€ndig gemacht hatte. Das Spiel wurde mehrfach unterbrochen und war schon fĂŒr beendet erklĂ€rt worden, beide Mannschaften hatten den Platz bereits verlassen. Die Spieler des SV Schmallenberg und des SV Brilon I machten sich fĂŒr das nachfolgende Bezirksligaspiel bereits auf dem Platz warm. Danach wurde entschieden, dass die letzten Minuten doch noch gespielt werden sollten, letzten Endes dauerte die zweite HĂ€lfte somit 63 Minuten. Logischerweise kam in der Schlussphase kein vernĂŒnftiges Spiel mehr zustande.

Unter dem Strich sollte der TUS Medebach in den kommenden Begegnungen auf die ordentliche zweite Halbzeit aufbauen. Weiter geht es bereits am Freitag um 19.30 Uhr im Kellerduell gegen den VFR Winterberg. Bereits um 19 Uhr spielt die 2. Mannschaft auf Rasen gegen die Sportfreunde Gevelinghausen.

Aktuelles – Archiv