Durch eine 0:3 Niederlage gegen die SG Grafschaft verabschiedete sich die 1. Mannschaft des TUS Medebach aus dem diesjährigen Pokalwettbewerb. In der Begegnung konnte der TUS nicht an die vergangenen Leistungen anknüpfen. Man erlaubte sich viele Konzentrationsschwächen, und auch die notwendige Frische schien nicht vorhanden, Schützenfest lässt grüßen.

In der ersten Halbzeit kam Grafschaft besser in die Partie, ohne zu den ganz großen Gelegenheiten zu kommen. Medebach erlaubte sich ein Fehlpassfestival  und vermochte es dadurch nicht, Druck aufzubauen. Nach einer halben Stunde wurde es besser, man fand aber keine Lücke gegen die dicht gestaffelte Gästeabwehr. Die stärkste Phase hatte Medebach nach dem Wechsel. Jetzt lief der Ball, allerdings fehlte das Spiel in die Tiefe und man konnte keine Durchschlagskraft entwickeln. Mit einem Doppelschlag entschied die SG die Partie für sich, Medebach wurde ausgekontert. Zunächst war Schlüter zur Stelle, dann verwandelte Krull einen Foulelfmeter. Die einzig richtig gute Möglichkeit für Medebach vergab im Anschluss Mehmet Turan per Kopfball. In der Schlussphase setzte die SG einen weiteren Konter und stellte den Endstand her.

Fazit: Eine Woche vor Saisonbeginn taten sich eine Menge Baustellen auf, die bis zum ersten Spiel gegen den TUS Züschen am kommenden Wochenende wieder behoben werden müssen. Unter dem Strich war der Sieg der SG Grafschaft verdient. Mit dem Ausschieden RW Erlinghausens in Obermarsberg ist jetzt der Weg für einen A-Ligisten ins Finale des Krombacher-Cups frei.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren