Durch ein verdientes 3:1 gegen die SG Grafschaft machte der TUS Medebach am vorletzten Spieltag der Saison 2011/12 vorzeitig den Klassenerhalt klar. Zur Erinnerung: In der Winterpause hatte man neun Punkte Rückstand  auf den rettenden 13. Tabellenplatz, mit dem gestrigen Sieg und der gleichzeitigen Niederlage Winterbergs hat man nun 8 (!) Punkte Vorsprung aufs rettende Ufer. Medebach hat also in 11 Spielen 17 Punkte gutgemacht.

Zum Spiel: Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag, als die Gäste bereits nach vier Minuten durch ein Freistoßtor von Jan Eickhoff in Führung gingen. Medebach bekam in der ersten Halbzeit keinen Zugriff aufs Spiel, der Aufbau wirkte behäbig und die SG-Führung zur Halbzeitpause war verdient, da Medebach sich wenig nennenswerte Chancen erspielen konnte, erwähnenswert ist lediglich ein Lattentreffer durch Sahin Turan.

Verbunden mit ein paar taktischen Umstellungen änderte sich das Geschehen auf dem Platz in der zweiten Halbzeit allerdings deutlich. Medebach hatte jetzt das Heft in der Hand gegen müde wirkende Gäste, die nur noch auf Konter setzten. Nachdem Markus Lübbert kurz zuvor noch eine gute Gelegenheit liegen ließ, fiel in der 64. Minute der Ausgleich. Mehmet Turan setzte sich auf der rechten Seite durch, und seine Hereingabe trudelte von einem Gästebein ins Tor. Nur Fünf Minuten später drückte der eingewechselte Markus Lübbert einen Ball zur Medebacher Führung ins Tor. Kurz zuvor hatte Chris Wrede von der SG Grafschaft wegen Zeitspiels Gelb-Rot gesehen. Zwei Minuten nach der Führung holte Freimann Sahin Turan mit einem Frustfoul von hinten in die Beine von denselben und sah dafür völlig zu Recht den Roten Karton. In zweifacher Überzahl hatte Medebach jetzt viel Raum, und nach einer Hereingabe von Erik Schmiedeler war erneut Markus Lübbert zum 3:1 zur Stelle und avancierte damit zum Matchwinner. Kurze Zeit darauf traf Eickhoff erneut per Freistoß den Pfosten. Medebach wird verkraften können, dass man mehrere Überzahlsituationen kläglich zu Ende spielte, denn am Ende konnte man die Hände nach oben reißen und der Klassenerhalt war geschafft.  Nach Spielende sah Andre Hesse von der SG Grafschaft wegen Schiedsrichterbeleidigung die drite Rote Karte für die Gäste.

Der Sieg wurde anschließend ordentlich gefeiert, das Trainerteam bekam eine Bierdusche, und in der Dusche wurde der Klassenerhalt beim kurzfristig aufgebauten Ermüdungsbecken (der Verfasser ist sich durchaus im klaren, dass das normalerweise „Entmüdungsbecken heißen müsste) weiter gefeiert.

Nächste Woche ist spielfrei, am letzten Spieltag trit man beim TUS Altenbüren an.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren