Mit einem Punkt fuhr die erste Mannschaft gestern auf die Heimreise. Dabei musste das Spiel eigentlich gewonnen werden.

In den ersten 10 Minuten hatte Medebach bereits 3 Großchancen. Jens Fresen vergab aus kurzer Distanz, Tobi Huneck war zu unentschlossen beim Abschluss und Jan Vieweger nach einem Solo. Hilletal spielte auf Konter und hatte in einer Aktion auch die größte Möglichkeit, als Christian Hast in höchster Not retten musste. Fortan erspielte sich Medebach weitere Chancen ohne den gewünschten Erfolg. Andre Ricken änderte die Ballrichtung nach einer Hereingabe, aber der gute Hilletaler Torwart reagierte glänzend. Kurz vor der Pause scheiterte Markus Lübbert mit einer Volley-Abnahme. Auf beiden Seiten verweigerte Schiedsrichter Berthold Hunold einen Elfmeter.

Nach der Pause brauchte Medebach etwas mehr Zeit um wieder  ins Spiel zu kommen. Markus Lübbert wurde von Jan Vieweger auf die Reise geschickt. Sein Schuss wurde aber gut pariert. Der Gegner zog sich allerdings noch weiter in die eigene Hälfte zurück. Chancen gab es insbesondere in den letzten 15 Minuten.  So wurde ein Schuss von Jan Vieweger von der Linie gekratzt, Andre Ricken aus 11 Metern, Artjom Siebert aus 16 Metern und Christian Lübbert per Kopf. In dieser Drangphase hatte Medebach Glück, als Hilletal einen Kontern nicht gut zu Ende spielte. Medebach hatte zu diesem Zeitpunkt allerdings die Abwehr aufgemacht. In der letzten Minute zog Markus Lübbert vom 16er ab. Sein Schuss prallte vom linken Innenpfosten an den rechten Innenpfosten und anschliessend aus dem Tor. Bezeichnend für das gesamte Spiel.

Fazit: Medebach ging fahrlässig mit seinen Chancen um und hätte den Sieg verdient gehabt. Allerdings fehlte in manchen Situationen der letzte Wille das Tor machen zu wollen. Nun müssen am Sonntag in Antfeld die Punkte wiedergeholt werden.

Aufstellung: Hast, – Neuss (Hellwig), Chr. Lübbert, Hülsmann,- Müller (Siebert), Kaiser, Fresen, M. Lübbert, Huneck (Schmiedeler),- Vieweger, Ricken

Aktuelles – Archiv

Sponsoren