In einem an Höhepunkten armen Spiel konnte Medebach den erhofften Dreier in Giershagen einfahren. Das Spiel war sehr zerfahren und technisch war auf dem schlechten Rasenplatz auch nicht viel zu erwarten. Zunächst hatte Giershagen mehr Spielanteile, konnte sich aber keine klaren Chancen herausspielen. Auf der anderen Seite hatte Medebach Probleme ins Spiel zu kommen und verlor die erkämpften Bälle zu schnell. Nach einer guten halben Stunde ging Medebach etwas überraschend in Führung. Jan Vieweger setzte zum Solo an und vollendete aus spitzem Winkel. Danach hatte Medebach mehr Spielanteile. In der Phase verpasste ein scharf geschossener Freistoss von Jens Fresen knapp das Ziel. Kurz vor der Pause vergab Markus Lübbert nach einer Ecke per Kopf. Giershagen hatte eine Möglichkeit nach einer Standardsituation, die an Freund und Feind vorbeiflog.

Nach dem Wechsel änderte sich wenig und klare Chancen gab es keine. Zumeist wurde gute Ansätze nicht konsequent zu Ende gespielt oder individuelle Fehler liessen nicht mehr zu. So passierte nichts mehr bis zu den Schlussminuten, in denen Giershagens Strohmeier die rote Karte sah und es noch Tumulte auf und am Spielfeldrand gab. Hier wären durchaus noch mehr Platzverweise möglich gewesen.

Fazit: Medebach konnte nach 2 sieglosen Spielen wieder einen Sieg einfahren. Dabei liess der Platz wenig konstruktives zu und vieles blieb Stückwerk. Medebach muss zudem in Zukunft disziplinierter auftreten (die Heimelf allerdings auch). Unter dem Strich zählen zunächst die 3 Punkte und so hausiert man nun auf Platz 6 und muss am Wochenende gegen Hilletal und Antfeld nachlegen. Ein gutes Spiel machte Andre Hülsmann.

Aufstellung: Hast,  Neuss (Siebert), Chr. Lübbert, Hülsmann,- Müller, Kaiser, Fresen, M.Lübbert, Huneck,- Vieweger (Paul), Ricken (Schmiedeler)

(ML)

Aktuelles – Archiv

Sponsoren