Beim Auswärtsspiel in Altenbüren kamen alle Zuschauer auf ihre Kosten und sahen ein packendes Spiel. Bei Medebach fehlte gegenüber der Vorwoche nur Dominik Müller. Für ihn rückte der A-Jugendliche Enrico Hellwig in die Startformation.

Bei Dauerregen und katastrophalen Platzverhältnissen begann Medebach wie die Feuerwehr und konnte bereits in der 2. Minute in Führung gehen. Markus Lübbert setzte Jan Vieweger in Szene, der den Führungstreffer mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern erzielte. Die Hansestädter hatten das Spiel im Griff und spielten weiter nach vorne. In der Folge boten sich weitere Chancen für Medebach. Einen Schuss von Markus Lübbert konnte der Torwart gerade noch abwehren, Tobias Huneck traf den Pfosten und Andre Ricken verzog aus kurzer Distanz. In der ersten halben Stunde hatte der Tabellenführer nur eine Tormöglichkeit durch einen Freistoss der an Freund und Feind vorbei rollte. Medebach konnte dann den 2. Treffer nachlegen. Wiederum war es Markus Lübbert, der Sturmführer Andre Ricken bediente und einnetzte. Dann kam allerdings Altenbüren durch 2 Standards wieder ins Spiel zurück. Innerhalb von 5 Minuten landeten die beiden Freistösse unhaltbar im linken Torwinkel. Altenbüren witterte nun die Chance. Medebach liess sich allerdings nicht beirren und spielte weiter seinen Stiefel runter. So hatte der stark aufspielende Jan Vieweger die erneute Führung auf dem Fuss. 2:2 zur Pause.

 

Nachdem Wechsel das gleiche Spiel. Medebach erspielte sich die erste Chance, die auch gleich zur erneuten Führung reichte. Artjom Siebert setzte sich auf der rechten Seite durch und passte auf Andre Ricken. Der große Stürmer setzte seinen Körper gekonnt ein und schob den Ball am Keeper vorbei. Altenbüren kam danach wie aus dem Nichts zum Ausgleich, als ein Altenbürener Spieler aus dem Gewühl traf. Wenig später erzielte Altenbüren in ähnlicher Situation sogar den Führungstreffer zum 4:3. Quasi im direkten Gegenzug konnte Jan Vieweger nach schöner Einzelleistung ausgleichen. In den Schlussminuten wollte Medebach noch zum Dreier gelangen und spielte weiter auf Sieg. Die guten Möglichkeiten verfehlten allerdings knapp ihr Ziel. So setzte Artjom Siebert einen Kopfball 1 Meter neben das Tor und Andre Ricken scheiterte am Keeper. Nach 88 Minuten pfiff der schwache Schiedsrichter die Partie ab. Somit endete das Spiel 4:4 (!).

 

Fazit: Medebach blieb auch im 9. Spiel in Folge ungeschlagen und war dem Sieg deutlich näher als die Heimelf. Schlussendlich ging man nicht als Sieger vom Platz, da die vielen Torchancen ungenutzt blieben. Lediglich die Chancenauswertung liess zu wünschen übrig. Altenbüren dagegen enttäuschte als Tabellenführer und erspielte sich in 90 Minuten fast keine Möglichkeit aus dem Spiel heraus. Auf Medebacher Seite zeigte sich die Offensive spielfreudig und stets gefährlich.

Nächste Woche beginnt die Rückrunde mit dem Spiel in Winterberg.

 

Aufstellung: Schröder, – Hellwig, Chr. Lübbert, Neuss- , T. Huneck, Kaiser, Fresen, M.Lübbert, Siebert (Köster),- Vieweger, Ricken

Aktuelles – Archiv

Sponsoren