Ein gutes Spiel bekamen die zahlreichen Zuschauer auf dem Medebacher Kunstrasenplatz zu sehen. Medebach stand von Beginn an sicher in der Defensive und liess in der ersten Halbzeit nur eine Großchance zu. Diese hatte nach einem Freistoss Benni Vössing, der den Ball knapp verpasste. Ansonsten hatte Medebach das Spiel weitestgehend im Griff. So hätte Andre Ricken bereits früh den Führungstreffer erzielen müssen, als er allein auf den Thülener Schlussmann zu lief, diesen umkurvte, dann allerdings das Tor verfehlte. Weiter hatten Artjom Siebert (16 Meter Schuss), Markus Lübbert (2x per Kopf) und Jan Vieweger (Solo) gute Möglichkeiten. Die Thülener versuchten zwar Akzente nach Vorne zu setzen, wurden allerdings früh durch die Medebacher Abwehrspieler daran gehindert. Ein Befreiungsschlag von Artjom Siebert war es dann, der Andre Ricken auf die Reise schickte. Diesmal umkurvte er den Torhüter und schob ein zur Führung. Mit einer verdienten 1:0 Führung ging es in die Halbzeit.

Im 2. Durchgang hatte Medebach einen Start nach Maß. Markus Lübbert bediente mit einem weiten Ball den freistehenden Jan Vieweger, der den Ball mit der Brust annahm und den Torwart mit einem trockenen Schuss überwand. Medebach zeigte sich in den folgenden 10 Minuten ungeordnet, was sich böse rächen sollte. Statt kontrolliert weiter zu spielen, ging in dieser Phase die Ordnung verloren. Bei zwei Konterchancen hatte man Glück, dass ein Medebacher Bein die Bälle abfing. Kurz darauf war es dann soweit. 4 Medebacher konnten einen Thülener Spieler nicht am Abschluss hindern, so dass Thülen zum Anschlusstreffer kam. Thülen witterte nun seine Chance und kam dann auch zum Ausgleich. Bei einem Freistoss ging Medebach nicht entscheidend zum Ball und dieser zappelte im Netz. Andre Ricken hatte seinen Gegenspieler aus den Augen verloren und Torhüter Matthias Schröder zögerte beim Herauslaufen. Im Anschluss hatte Medebach weitere Möglichkeiten. Jan Viewegers Schuss verfehlte das Tor ebenso knapp wie anschliessend Andre Rickens Versuch.

Markus Lübbert wurde beim Torabschluss gehalten (möglicher Elfer), Christian Lübbert verfehlte per Kopf. Die größte Möglichkeit besass allerdings der eingewechselte Marcus Neuss. Andre Ricken hatte sich schön durchgesetzt und bediente Neuss, der 2mal aus kurzer Distanz den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnte. Am Ende hiess es 2:2.

 

 

Fazit: Medebach zeigte ein gutes Spiel und verschenkte 2 Punkte. Der Tus blieb auch im 8. Spiel in Folge ungeschlagen, verpasste allerdings den Sprung auf Platz 3. Thülen hatte nur wenige Chancen und schaffte binnen 10 Minuten den Ausgleich, in einer Phase, in der Medebach die Zügel schleifen liess und nicht konzentriert war. Am nächsten Samstag findet bereits ein weiteres Spitzenspiel statt. Im letzten Hinrundenspiel geht es zum Tabellenführer Altenbüren. Hier erwartet Medebach ein traditionell kampfbetontes Spiel. Anstoss ist um 17.00 Uhr.

 

 

Aufstellung: Schröder, – Müller, Chr. Lübbert, T. Huneck,- Siebert (Neuss), Kaiser, Fresen, M.Lübbert, R. Huneck (Köster),- Vieweger, Ricken

Aktuelles – Archiv

Sponsoren