In dem vorgezogenen Meisterschaftsspiel konnte Medebach am gestrigen Abend den Nachbarn SG Grafschaft mit 5:0 bezwingen. Das Ergebnis fällt allerdings 2 Tore zu hoch aus. Zum Spiel. Medebach kam von Anfang an besser in die Zweikämpfe und ging aggressiv zur Sache. Die beiden Gästestürmer Kaufhold und Schlüter waren bei ihren Gegenspielern gut aufgehoben. Das frühe Kopfballtor vom Marcus Neuss nach einer Flanke von Dominik Müller spielte der Heimmannschaft natürlich in die Karten. Medebach stand danach weiter in der Abwehr und im Mittelfeld. Bei den Gästen sah es bei wenigen Angriffen gut aus. Bis zum Strafraum spielte man gefällig, dann war allerdings schluss. Lediglich einmal musste Christian Hast gegen Schlüter alles riskieren. Bis zur Pause plätscherte das Spiel vor sich hin, ohne große Strafraumszenen hervorzubringen. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, die Abwehrreihen standen sicher. Erst ein Freistoss von Jens Fresen brachte wieder Leben ins Spiel. Er zirkelte das Leder unhaltbar über die Mauer in den Torwinkel. 2:0. Danach risikierte Grafschaft mehr vorne, immer wieder angetrieben von Jan Eickhoff. Das Ergebnis war allerdings das gleiche. Bis zum Strafraum alles gut, dann war aber Feierabend. Medebach war mit Kontern weiter gefährlich. Jan Vieweger liess nach einem Solo Keeper Oliver Peis keine Chance. Das war die Vorentscheidung. In der Schlussphase konnte Medebach noch 2 Treffer nachlegen. Zunächst drosch Marcel Kaiser den Ball vom Strafraum ebenfalls in den Winkel, ehe Jan Vieweger zum Endstand traf. Weitere gute Möglichkeiten hatten der eingewechselte Artjom Siebert und der starke Hendrik Wienand.

Fazit: Medebach konnte nach den 120 Minuten im Pokal nochmal die Kräfte mobilisieren und siegte verdient. Allerdings ist das 5:0 ein wenig zu hoch. Grafschaft zeigte insgesamt zu wenig Zug zum Tor und enttäuschte. Medebach stand über 90 Minuten hinten sicher und liess wenig zu. Dazu überzeugte das Mittelfeld und in der Offensive zeigte man sich sehr variabel. Den ersten Saisoneinsatz von Beginn absolvierte Dominik Müller. Die beiden Jugendspieler Enrico Hellwig und Hendrik Wienand hinterliessen ebenfalls einen guten Eindruck. In der nächsten Woche steht der nächste Doppelspieltag an. Nach dem Auswärtsspiel am Freitag in Scharfenberg (Anstoss: 18.00 Uhr) „reist“ man 2 Tage später nach Dreislar.

Aufstellung: Hast,- Hellwig, Chr.Lübbert, Ricken,- Müller (Kaiser), Fresen, Wienand, M.Lübbert (Scheuermann),- Huneck (Siebert), Neuss

 

Aktuelles – Archiv

Sponsoren