In einem packenden Pokalspiel konnte der TUS Züschen den TUS Medebach im Elfmeterschiessen aus dem Turnier werfen. In der ersten Halbzeit hatte Medebach klare Feldvorteile und bestimmte größtenteils das Spiel. Züschen sah sich meist in die eigene  Hälfte gedrängt und kam nur schwer in die Tus-Hälfte. Die erste Großchance hatte Jan Vieweger, der allein vorm Tor am Torhüter scheiterte. Der Abpraller landete vor den Füßen von Marcus Neuss, der über das leere Tor schoss. Direkt im Gegenzug musste Christian Hast sein ganzes Können aufbieten und in einer 1:1 Situation klären. Ansonsten hatten noch vor der Pause  Jan Vieweger, Andre Ricken und Artjom Siebert gute Einschussmöglichkeiten. Torlos ging es in die Pause. Allerdings war Medebach der Führung näher als der Gastgeber. Nach dem Wechsel kam für Medebach die Ernüchterung. Ein Weitschuss landete im linken Torwinkel und Züschen führte. Als kurz darauf ein Züschener Spieler frei am Sechzehner das 2.Tor machte schien die Messe gelesen. Medebach kam allerdings noch mal zurück. Einen Handelfmeter verwandelte Andre Ricken sicher. Wenig später schloss Jan Vieweger ein Solo zum Ausgleich ab. Medebach drückte weiter und wollte den Sieg. Züschen, mittlerweile nur noch zu zehnt (gelb/rot für Christian Schmitt), stand sehr in der Defensive, war aber stets gefährlich durch Konter. Pinheiro hatte bei einem Konter Pech und traf den Pfosten. Kurz vor dem Ende lief Viktor Schmidt allein aufs Tor und passte rüber zum mitgelaufenen Andre Ricken. Das Tor wurde wegen Abseits (?!) allerdings nicht gegeben. So ging es in die Verlängerung Bei einer weiteren Chance traf Markus Lübbert den Ball nicht richtig. So ging es in die Verlängerung in der Züschen wieder in Führung ging. Medebach glich durch Viktor Schmidt einen abgefälschten Schuss aus. Weiter passierte nicht viel, bis auf die Tatsache, dass Züschen mittlerweile nur noch zu neunt war. Ein Spieler war verletzt und das Auswechsel-Kontigent war bereits ausgeschöpft. Im Elfmeterschiessen scheiterten Rouven Huneck und Jan Vieweger vom Punkt und so war die Freude in Züschen groß.

 

Medebach zeigte Moral und kam zweimal nach einem Rückstand zurück. Dabei verpasste es Medebach rechtzeitig die Tore zu machen. Züschen war am Ende der glücklichere Sieger. Bei Medebach zeigten Rouven Huneck, Enrico Hellwig und Hendrik Wienand eine gute Leistung. Dabei feierten Wienand und in der Schlussphase Florian Scheuermann ihr Debüt in der ersten Mannschaft.

 

Aufstellung: Hast, – Hellwig, Chr. Lübbert, A.Ricken,-Siebert, Vieweger,Fresen, Wienand,M.Lübbert, – R.Huneck, Neuss

Aktuelles – Archiv

Sponsoren