Ein turbulentes Jahr liegt hinter der ersten Mannschaft des TUS. Nach dem erfolgreichen Gnadengesuch im letzten Sommer spielte man die dritte Saison in Folge in der Bezirksliga des Sauerlandes. Aufgrund der sehr kurzfristigen Entscheidung war in Sachen Spielerplanung wenig zu melden außer, dass kurz vor Ablauf der Wechselfrist es Jan Vieweger nach Korbach zog. In der KĂŒrze der Zeit waren keine Neuverpflichtungen möglich, da viele ihre Entscheidungen klassenabhĂ€ngig gemacht hatten und sich in der Zwischenzeit schon anderweitig entschieden hatten.
Wie bereits in den zwei Spielzeiten zuvor, kam man auch in dieser Reise sehr schwer aus den Startlöchern und spielte eine sehr schlechte Hinrunde, in der man nur 5 Unentschieden holte und sieglos blieb. Sicherlich hĂ€tte zu jeder Zeit ein Erfolgserlebnis in Form eines Dreiers der Mannschaft sehr gut getan. So war man doch oft nah dran, verpasste aber dann den erhofften Sieg (Oberschledorn 3:3 nach 2:0 FĂŒhrung oder 1:1 in Bestwig). Insgesamt spielte man zu wenig nach Vorne und erzielte zwangslĂ€ufig auch mit die wenigsten Tore. Viel besser als in der Meisterschaft lief es im Pokal, den man letztendlich auch unter Trainer Uli Drilling gewann. So wird das Endspiel gegen Marsberg, welches im Elfmeterschießen gewonnen wurde, sicherlich in die GeschichtsbĂŒcher des Tus eingehen. Der Pokaltriumph zeigte, welches Potenzial in der Mannschaft durchaus vorhanden war.
In der Meisterschaft konnte indessen das Potenzial nicht abgerufen werden und die Erfolglosigkeit endete im Trainerwechsel vor dem HĂŒsten-Spiel. A-Jugend-Coach Lars Gerloff ĂŒbernahm das Amt von Uli Drilling. An dieser Stelle nochmal vielen Dank fĂŒr die gemeinsame Zeit, in der die Mannschaft Uli viel zu verdanken hat.
Der erste Sieg konnte dann erst im ersten RĂŒckrundenspiel erzielt werden, wo man Nuhnetal mit 2:1 besiegen konnte. In der Winterpause meldete sich dann auch noch SturmfĂŒhrer Peter Ricke ab, der im Voraus sein letztes Spiel in HĂŒsten mit einer roten Karte beendete. Er wird im Sommer Ex-Trainer Uli Drilling nach Winterberg folgen. Auf der anderen Seite wurden Michael Hasenauer, Andre Bröhland, Jan Vieweger und Tobias Huneck 4 neue KrĂ€fte in der Winterpause verpflichtet, um den drohenden Abstieg noch zu vermeiden. Die RĂŒckrunde konnte durchaus positiver gestaltet werden. In der 2. Serie holte man insgesamt 16 Punkte und belegte einen Nichtabstiegsplatz. Der Abstieg konnte unter dem Strich aber dennoch nicht vermieden werden, welches mehrere Ursachen hatte. Da will ich mal zwei Medebacher Fans zitieren. So sagte Jupp Drilling nach dem Heimspiel gegen HĂŒsten (2:1): Ein bisschen mehr Biss in den Spielen und es hĂ€tte gereicht. Oder Vereinswirt Gerd LĂŒbbert: Da haben Mannschaften die Klasse gehalten, die schlechter sind wie ihr. Er hat wohl recht, hat er doch die beiden Heimspiele gegen Dorlar und Cobbenrode gesehen. In den entscheidenden Spielen war die Mannschaft nicht prĂ€sent und schaffte nicht die BigPoints. Das grĂ¶ĂŸte Problem werden wohl die Unruhen in der Mannschaft gewesen sein, die wĂ€hrend der ganzen Saison nicht abzustellen waren.
In der nÀchsten Saison wird die Mannschaft wieder in der A-Kreisliga spielen und versuchen sich in der neuen Klasse zurechtzufinden. Bisher haben alle Einheimischen Spieler und Tobias Huneck die Zusage gegeben. Abmeldungen waren bisher nicht zu verzeichnen. Das Trainergespann besteht aus Lars Gerloff und Christian Hast.
In der neuen Serie kann man sich auf ein Wiedersehen mit Uli Drilling, Peter Ricke und Till Riedel (Winterberg) freuen. Weiter stehen auch die Derbys gegen Grafschaft und Dreislar (mit PĂ€tty Linn) auf dem Programm. Auch Michael Padberg wird mit AssWieWu Gegner in der Klasse sein. Ein Highlight wird sicherlich auch die erste Runde im Westfalenpokal werden, wo man auf ein attraktives Los hofft. Zudem heißt es sich schnell an den zukĂŒnftig „heimischen“ Kunstrasen zu gewöhnen und den Zuschauern und Fans gute Spiele zu bescheren.
An dieser Stelle auch nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Zuschauer und Fans, auf die die Mannschaft sich immer verlassen konnte. Wir hoffen auf eure UnterstĂŒtzung auch zur neuen Saison. Vielen Dank.

Aktuelles – Archiv