Das letzte Heimspiel in der Bezirksliga konnte gegen den Gast aus Hüsten mit 2:1 gewonnen werden. Medebach begann mit fast der gleichen Aufstellung wie gegen Bestwig. Für den verhinderten Andre Hülsmann rückte Jan Vieweger wieder in die Startformation. Fortan entwickelte sich ein offenes Fußballspiel mit Feldvorteilen für den Gast. Die Medebacher Defensive stand allerdings gut und die Hüstener Offensivspieler kamen nicht entscheidend in den Strafraum. Medebach war auf der anderen Seite stets durch Konter gefährlich. So scheiterte Andre Ricken nur knapp per Kopf nach einem schönen Flankenlauf von Tobias Huneck. Kurz darauf erzielte Medebach den Führungstreffer. Jan Vieweger wurde schön im Strafraum bedient, dieser nahm den Ball mit der Brust an und schob zur Führung ein. Die Vorarbeit kam von Patrick Linn. Hüsten hatte weiter mehr Spielanteile und erarbeitete sich nun auch Chancen. So konnte sich Keeper Michael Padberg auszeichnen. Desweiteren versuchte Hüsten immer wieder Standardsituation in der Nähe des Sechzehners herausholen. Dies gelang auch. Die daraus entstandenen Freistoßsituationen wurden allerdings nicht gefährlich ausgeführt. Medebach stand zur Pause gut und war eng bei den Leuten.

Kurz nach der Pause drängte Hüsten weiter auf den Ausgleich und kam zu weiteren Chancen, die aber alle ungenutzt blieben. Entweder stand ein Medebach Fuß im Weg oder ein Spieler warf sich in den Ball. Medebach hatte nun den Wind im Rücken und brauchte Entlastung nach Vorne, da beiden Gästestürmer immer stärker wurden. Zudem zeigte Gästetrainer Bruchhage seine höherklassige Vergangenheit und Bednarek gewann im Mittelfeld fast jeden Kopfball. So war es aber Medebach, die zum richtigen Zeitpunkt die Tore machte. Markus Lübbert setzte sich auf der rechten Seite durch und spielte auf Andre Bröhland. Dieser tunnelte seinen Gegenspieler und schoss den Ball plaziert ins Tor. 2:0 nach 66 Minuten. In der folge baute Medebach immer mehr ab. Die Spieler mussten dem hohen Aufwand Tribut zollen. So stand die Medebacher Abwehr in der Schlussphase immer wieder unter Druck und so kam man nicht mehr richtig hinten heraus. In mehreren Eins-gegen-Eins Situation hatte man aber das nötige Glück und hielt die Null. 2 Minuten vor Schluss musste man allerdings nach dem Anschlusstreffer nochmal zittern. Der Ball wurde nicht konsequent geklärt. So drang Hüsten über links in den Strafraum und die Hereingabe landete im Tor. Letztendlich passierte nicht mehr viel und Medebach rettete den Vorsprung ins Ziel.

Fazit: Medebach wurde für die mannschaftlich geschlossene Leistung am Ende belohnt und machte immer zur richtigen Zeit das Tor. Hüsten spielte nicht gradlinig genug und verzettelte sich meist bevor sie in den Strafraum gelangten. Medebach verabschiedet sich mit einem Heimsieg aus der Bezirksliga und versucht in den letzten beiden Auswärtsspielen die Topteams aus Eslohe und Arpe ein wenig zu ärgern. Vor dem Spiel wurden noch Till Riedel, Patrick Linn und Michael Padberg vom Vorstand verabschiedet und werden in der nächsten wieder bei ihren Heimatvereinen die Fußballschuhe schnüren.

Aufstellung: Padberg, – Schierok, Chr. Lübbert, Riedel,- Huneck, M. Lübbert, Vieweger, Müller, Linn,- Ricken, Bröhland

Aktuelles – Archiv

Sponsoren