Die erste Mannschaft des Tus konnte am Mittwochabend den erhofften Sieg einfahren. So wurde Velmede/Bestwig mit 6:0 nach Hause geschickt. Medebach legte los wie die Feuerwehr und griff den Gegner bereits frĂŒh in der eigenen HĂ€lfte an. Bestwig hatte mit dieser aggressiven Spielweise große Probleme und kam hinten kaum heraus. So dauerte es nicht lange bis der FĂŒhrungstreffer fiel. Patrick Linn setzte sich auf der linken Seite durch, drang in den Sechzehner und legte fĂŒr Andre Ricken auf. Der hatte wenig MĂŒhe die Kugel ĂŒber die Linie zu schieben. Kurz drauf wurde der gut aufgelegte Andre Bröhland im Strafraum gefoult. Den fĂ€lligen Elfmeter verwandelte Linn sicher. Medebach wirkte gelöst und ließ Ball und Gegner laufen. Nach gut einer halben Stunden erzielte Markus LĂŒbbert dann den nĂ€chsten Treffer. Eine Flanke von Andre Bröhland versenkte er unhaltbar per Volley-Abnahme. Danach ließ es Medebach ruhiger angehen. Der schwache Gegner zeigte auch keine Gegenwehr und hatte in der ersten HĂ€lfte keine einzige Torchance. Kurz vor der Pause traf Andre Bröhland nach feinem Zuspiel von Markus LĂŒbbert freistehend vor dem leeren Tor nur die Latte. Halbzeit.

Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild. Medebach spielte Einbahnstraßenfußball auf das Bestwiger Tor. So hĂ€tte Bröhland mit einem Schuss an die Latte und nach einer scharfen Hereingabe von Dominik MĂŒller weitere Tore erzielen können. Nach gut einer Stunde kam dann aber auch das verdiente Erfolgserlebnis fĂŒr Bröhland. Sein abgefĂ€lschter Freistoß landete im Tor zum 4:0. Kurz darauf staubte der eingewechselte Artjom Siebert nach einem Zuspiel von Andre Bröhland ab.  Den Schlusspunkt setzte Markus LĂŒbbert nach uneigennĂŒtziger Vorlage von Tobias Huneck zum Endstand von 6:0. In den Schlussminuten verursachte Till Riedel noch einen Elfmeter. Der Bestwiger Spieler drosch diesen allerdings in die AbenddĂ€mmerung in Richtung Medelon. Zwei Minuten vor Schluss wurde noch ein Mittelfeldspieler des Gegners wegen Meckerns mit der Ampelkarte vom Platz gestellt.

Fazit: Medebach tat das frĂŒhe Tor gut und zeigte anschließend gegen einen Ă€ußerst schwachen Gegner eine ordentliche Mannschaftsleistung und gewann auch in der Höhe absolut verdient. Der Gegner hatte sich allerdings schon frĂŒh aufgegeben und leistete keinerlei Widerstand. Dazu passt auch das folgende GesprĂ€ch zwischen Christian LĂŒbbert und dem Spieler nach dem verschossenen Elfmeter.

LĂŒbbert: Warum machst du das denn? Bestwiger: Ich wollte die Saison abrunden.

Aber nichts desto trotz mĂŒssen die Tore auch erst mal geschossen werden. In einer guten Medebacher Mannschaft zeigte Andre Böhland seine beste Leistung im Medebacher Dress. Der Sieg tat auch den Medebacher Zuschauern und Fans gut, mussten sie in den letzten Spielen auch viele Grottenkicks mit ansehen. Die Fans unterstĂŒtzten die Mannschaft diesmal mit den Vuzuelas (ungeheurer LĂ€rm, aber gut).

Aufstellung: Padberg, – Riedel, Chr. LĂŒbbert, Schierok,- Huneck, MĂŒller, HĂŒlsmann, M. LĂŒbbert,Linn, – Bröhland, Ricken

 

Aktuelles – Archiv