Das erhoffte Fußballwunder ist in Hüsten erstmal ausgeblieben. Hüsten gewann am Ende verdient mit 3:0 gegen 10 Medebacher.

Der Platz im Stadion „Große Wiese“ war gut bespielbar aber durch den Regen der letzten Tage aufgeweicht. Der Ball sprang extrem langsam, viele Pässe wurden zu kurz gespielt. Der TUS stellte sich aber auf die Umstände ein. Christian Lübbert war wieder als Libero aufgeboten, Jens Fresen sollte mehr Akzente in der Offensive setzen.

Der TUS spielte gar nicht so schlecht. So ergaben sich Mitte der ersten Halbzeit einige Situationen in der Hälfte der Gastgeber, aus denen sich aber leider nicht zählbares ergab. Großes Pech dann bei einem Schuss von Peter Ricke, der aus 18m die Querlatte traf.

Nach diesem Strohfeuer ließ der TUS sich aber auch wieder zurückdrängen und kassierte zum unglücklichen Zeitpunkt, kurz vor der Pause das 0:1.

In Halbzeit zwei nahm der Gastgeber von Beginn an das Heft in die Hand, die nächste Großchance ging aber auf das Konto des TUS. Eine verunglückte Flanke von Dominik Müller segelte nur knapp über das gegnerische Tor.

Als dann Peter Ricke nach einer Tätlichkeit „Rot“ sah, war ein Bruch im Spiel der Gäste zu erkennen. Jetzt spielte nur noch Hüsten. Wäre da nicht Torwart Michael Padberg gewesen, hätten die ca. 120 Zuschauer ein schnell entschiedenes Spiel gesehen. Der Medebacher Zerberus bügelte aber den ein oder anderen Lapsus seiner Vordermänner aus. Erst in den Schlussminuten war auch er machtlos. Die Gastgeber erhöhten auf 3:0.

Leider kein Überraschungserfolg beim Trainer-Debüt von Lars Gerloff. Drücken wir die Daumen, dass bei den jetzt folgenden Heimspielen der ein oder andere Punkt im Hansestadion bleibt.

 

Vorher gibt es aber am Samstag, 21.11. ab 19.30 Uhr im Kolpinghaus noch den Ball des Sports mit einer attraktiven Verlosung!

Der 1. Preis ist eine einwöchige  Reise für zwei Personen in die Türkei.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren