Wie im letzten Jahr trat der TUS Medebach die R├╝ckreise aus Brilon mit einer deftigen Packung im Gep├Ąck an. 5:0 hie├č es am Ende f├╝r die Gastgeber, und das auch noch v├Âllig verdient. Hatte Medebach im bisherigen Saisonverlauf ordentlich im Defensivbereich gestanden (5 Spiele/6 Gegentreffer), agierte man in den Zweik├Ąmpfen von allen guten Geistern verlassen und lie├č den SVB aufspielen. Lediglich in den Anfangsphasen der jeweiligen Halbzeiten hatte Medebach ein paar gute Szenen und auch die erste Gelegenheit, es h├Ątte aber an diesem Tage vermutlich auch nichts gen├╝tzt, wenn Peter Rickes Freisto├č nach 5 Minuten im Torwinkel gelandet w├Ąre, aus dem ihn Brilons Michael Kappen wieder heraus holte. In der 15. Minute fiel nach einer Ecke und einer eigentlichen harmlosen Szene der F├╝hrungstreffer, als B├╝cker den Ball aus kurzer Distanz ├╝ber die Linie dr├╝ckte, Medebach schaute interessiert zu. Bis zur Pause boten sich Brilon weitere M├Âglichkeiten, so reagierte Michael Padberg hervorragend gegen den starken B├╝cker.

Der R├╝ckstand von nur einem Tor war noch das erfreulichste zur Pause. Auch in der zweiten H├Ąlfte hatte Medebach die erste Gelegenheit, doch Markus L├╝bbert, der auf Grund Personalmangels angeschlagen in die Partie gegangen war, konnte nach sch├Ânem Zuspiel auf Grund seiner Verletzung nicht wie gewohnt zum Tor durchziehen und abschlie├čen. Jetzt war Brilon am Zuge und zog in kurzer Zeit auf 4:0 davon, Medebachs Defensivverhalten lie├č stark zu w├╝nschen ├╝brig. Statt den Laden dicht zu machen spielte Medebach ohne Gl├╝ck nach vorne und erlaubte der Niglis-Elf weitere M├Âglichkeiten. Einzig gute Chance f├╝r Medebach in dieser Phase war ein Flugkopfball von Artjom Siebert, der in den Armen von Kappen landete. Brilon schlug noch einmal zu und erh├Âhte zum v├Âllig verdienten 5:0 Endstand.

Ein Comeback in der 1. Fu├čballmannschaft feierte nach ca. 10 Jahren in der Schlussphase der Partie Andreas Gebehenne.

Aktuelles – Archiv