Wie im letzten Jahr trat der TUS Medebach die Rückreise aus Brilon mit einer deftigen Packung im Gepäck an. 5:0 hieß es am Ende für die Gastgeber, und das auch noch völlig verdient. Hatte Medebach im bisherigen Saisonverlauf ordentlich im Defensivbereich gestanden (5 Spiele/6 Gegentreffer), agierte man in den Zweikämpfen von allen guten Geistern verlassen und ließ den SVB aufspielen. Lediglich in den Anfangsphasen der jeweiligen Halbzeiten hatte Medebach ein paar gute Szenen und auch die erste Gelegenheit, es hätte aber an diesem Tage vermutlich auch nichts genützt, wenn Peter Rickes Freistoß nach 5 Minuten im Torwinkel gelandet wäre, aus dem ihn Brilons Michael Kappen wieder heraus holte. In der 15. Minute fiel nach einer Ecke und einer eigentlichen harmlosen Szene der Führungstreffer, als Bücker den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte, Medebach schaute interessiert zu. Bis zur Pause boten sich Brilon weitere Möglichkeiten, so reagierte Michael Padberg hervorragend gegen den starken Bücker.

Der Rückstand von nur einem Tor war noch das erfreulichste zur Pause. Auch in der zweiten Hälfte hatte Medebach die erste Gelegenheit, doch Markus Lübbert, der auf Grund Personalmangels angeschlagen in die Partie gegangen war, konnte nach schönem Zuspiel auf Grund seiner Verletzung nicht wie gewohnt zum Tor durchziehen und abschließen. Jetzt war Brilon am Zuge und zog in kurzer Zeit auf 4:0 davon, Medebachs Defensivverhalten ließ stark zu wünschen übrig. Statt den Laden dicht zu machen spielte Medebach ohne Glück nach vorne und erlaubte der Niglis-Elf weitere Möglichkeiten. Einzig gute Chance für Medebach in dieser Phase war ein Flugkopfball von Artjom Siebert, der in den Armen von Kappen landete. Brilon schlug noch einmal zu und erhöhte zum völlig verdienten 5:0 Endstand.

Ein Comeback in der 1. Fußballmannschaft feierte nach ca. 10 Jahren in der Schlussphase der Partie Andreas Gebehenne.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren