Der TUS Medebach hat das Spiel des vierten Spieltages beim TUS Velmede-Bestwig auf Wunsch der Heimelf auf Mittwoch, 26. August vorgezogen, Anstoß ist um 19.30 Uhr. Zuletzt spielte Medebach zweimal hintereinander 0:0, es entzieht sich der Kenntnis des Verfassers, ob es so etwas in der Bezirksligageschichte des TUS schon einmal gegeben hat, vermutlich eher nicht. Diese konzentrierte Defensivleistung will man auch in Bestwig fortsetzen bei einem Gegner, der mit drei Niederlagen in die Saison gestartet ist. Vor allen Dingen am letzten Sonntag gab es in Liesen gegen den FC Nuhnetal eine unerwartet hohe 1:6 Schlappe. Bestwig ist allerdings im Abstiegskampf erfahren und wird bereits am Mittwoch alles daran setzen, diese Serie zu beenden. Nicht mehr dabei helfen kann Burhan Kaya, der kurzfristig und unerwartet seine alte Liebe, den SV Brilon, wieder entdeckt hat und gewechselt ist. Bestwig hatte zu Saisonbeginn mit Verletzungen zu kämpfen, mittlerweile ist die Mannschaft aber fast wieder komplett. Kevin Fiedler, Sascha Skotartzik und Michael Arndt sind die Leistungsträger in der Offensive, die Medebach an die Kette legen muss. Ob es ein fußballerischer Leckerbissen wird auf dem Aschenplatz, steht wohl noch in den Sternen.

Medebach hat mit einigen Sorgen zu kämpfen, da Dominik Müller, Marcel Kaiser, Jan Althaus (allesamt Kniebeschwerden) und Jens Fresen (Prellungen) auszufallen drohen. Dazu ist Michael Padberg angeschlagen, Vitalis Paul ist wegen Spätschicht definitiv nicht an Bord. Georg Drilling gehört deswegen wieder zum Kader, wer von den Angeschlagenen spielen kann, entscheidet sich möglicherweise erst vor Ort.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren