Bereits am Freitagabend um 18.45 Uhr eröffnet der TUS Medebach den 3. Bezirksligaspieltag mit der vorgezogenen Begegnung gegen Rot-Weiß Erlinghausen. Die Verlegung erfolgte auf Wunsch des TUS Medebach wegen des Hansetags, wir bedanken uns bei RWE für die Zustimmung.

Nach jahrelanger Zugehörigkeit in Landes- und Verbandliga führte der Weg für RWE im Sommer zunächst zurück in die Landesliga, der Verbandsfußballausschuss unterstützte weiterhin den Antrag aus Erlinghausen auf Rückstufung in die Bezirksliga. Zurück zu den eigenen Wurzeln wollte die Elf von Vereinschef Aki Watzke, in der Bezirksliga ist sie mit zwei Siegen gut angekommen und führt die Tabelle zusammen mit Hüsten (beide 6 Punkte) an. In der Sommerpause hatte man einen großen Aderlass zu verkraften, vom Stammpersonal blieben lediglich Jan Busch, Daniel Berlinski (beide mit noch laufenden Amateurverträgen) sowie Olcay Eryegin, Roberto Busacca und Christian Nehlert. Aufgefüllt wurde die Mannschaft mit Spielern aus der Reserve, die gleichzeitig vom Spielbetrieb zurück gezogen wurde. Man verfügt jetzt wieder über einen großen Kader, der immer noch stark genug ist, um in der Bezirksliga eine gute Rolle zu spielen. Schließlich hat RWE 2 in der A-Liga zuletzt immer im oberen Drittel mitgemischt. Von den gestandenen Verbandsligaspielern ist Olcay Eryegin am heutigen Spieltag auf Grund einer Roten Karte noch gesperrt.

Gegen den Favoriten wird sich Medebach also mächtig ins Zeug legen müssen, wenn man punkten will. Spielbestimmend sind die überragenden Akteure Berlinski und Busacca, die man ausschalten muss. In vergangenen gemeinsamen Bezirksligajahren, wenn es auch schon ein Weilchen zurück liegt, konnte Medebach RWE oft Paroli bieten und für die ein oder andere Überraschung sorgen. Personell ist Janis Schierok wieder mit an Bord, Fragezeichen stehen hinter Jens Fresen (Muskulatur), Jan Althaus (Knie) und Michael Padberg.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren