Der TUS Medebach unterlag im Auftaktspiel beim FC Nuhnetal trotz Halbzeitführung mit 1:3. Bei sehr schwülen äußeren Bedingungen brauchte man ein paar Momente, um in Tritt zu kommen. Patrick Linn produzierte den ersten Paukenschlag der Partie, als er aus 22 Metern den Pfosten traf. Wenig später war es Christian Lübbert, der aus kurzer Distanz Dworiankin in die Arme köpfte. Nuhnetal kam erst Mitte der ersten Halbzeit besser in die Partie und es war Todt, der ebenfalls das Aluminium traf. Gegen Ende der ersten Halbzeit verpasste Andre Winter aus kurzer Distanz die Führung der Hausherren, im direkten Gegenzug markierte Artjom Siebert das 1:0. Vom Sechzehnereck zog der Youngster ab und traf unhaltbar ins lange Eck, ein Schock für den FC. Denn Medebach blieb am Drücker und hatte weitere Gelegenheiten, so traf Andre Hülsmann den Außenpfosten.

Nach der Halbzeit übernahm der FC Nuhnetal das Kommando, auch eine Folge davon, dass Medebach viel zu tief stand und die Abstände im Defensivverbund nicht mehr stimmten. Zudem war man zu weit weg von den Gegenspielern und ermöglichte dem Aufsteiger so Tormöglichkeiten. Todts Schuss ging zunächst am langen Eck vorbei, ehe wenig später der aufgerückte Ande Winter aus kurze Distanz den Ausgleich erzielte. Medebach ging zusehends die Ordnung verloren, und Torjäger Todt brachte die Elf des Trainergespanns Harbecke/Werth schließlich mit zwei Treffern zum Sieg.

Aus Medebacher Sicht gleichermaßen eine verdiente wie auch unnötige Niederlage, die zu verhindern gewesen wäre. Andre Ricken zog sich gegen Christian Winter gut aus der Affäre, Patrick Linn spulte im Mittelfeld ein großes Laufpensum ab.

Nächste Gegner ist bereits am Freitag im Pokal der TUS Madfeld. Das Spiel findet um 19.30 Uhr in Madfeld statt, Medebach hatte sich um eine Vorverlegung bemüht. Nächster Gegner in der Bezirksliga ist der TUS Oeventrop. Eine Woche später spielt man erneut in Medebach gegen RW Erlinghausen, dieses Spiel wurde auf Grund des Hansetages auf Freitag, 18.45 Uhr vorgezogen.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren