Im letzten Heimspiel der Saison 08/09 stellt sich am Pfingsmontag um 15 Uhr der BC Eslohe im Hansestadion vor. Zuvor bestreitet um 12.30 Uhr die C-Jugend ein Freundschaftsspiel gegen eine Mannschaft aus Bielefeld.

Schon ein Punkt könnte reichen, um den Klassenerhalt in trockene Tücher zu bringen. Auf der anderen Seite kann es auch sein, dass selbst ein Sieg noch keine Entscheidung zu Gunsten Medebachs im Abstiegskampf bringen würde, immer abhängig von der Ergebnissen auf den anderen Plätzen, insbesondere in Bad Berleburg. Medebach hat es weiter selbst in der Hand, die Klasse zu halten, hofft aber trotzdem auf Schützenhilfe insbesondere aus Berleburg und nächste Woche aus Marsberg, beide spielen gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Velmede-Bestwig.

Wie kann man es aus eigenen Kraft schaffen? Um gegen den BC Eslohe zu punkten, muss man vor allen Dingen in der Defensive gut aufgestellt sein, denn die Paul-Elf kommt mit der Empfehlung von 81 erzielten Treffern, das ist Ligarekord, noch weit vor dem Tabellenführer aus Schmallenberg/Fredeburg. Niemietz, Mersovski, Gördes und Nrecaj sind die heißesten Kandidaten für Tore im BC-Lager. Im Hinspiel hätte man es fast geschafft, den erwünschten Punkt zu holen, da fiel der Esloher Siegtreffer erst in der Schlussphase. Und so hofft man beim TUS, vielleicht den Erfolg aus der Vorsaison wiederholen zu können, als noch Oliver Ruhnert an der Linie stand und den BC Eslohe coachte. Auch im nächsten Jahr gibt es wieder einen neuen Trainer beim Ballspielclub, Andre Büsse hat in Eslohe angeheuert und tritt somit die Nachfolge von Ralf Paul an, der gem. Presseangaben nicht mehr weiter machen will. Gerüchteweise wird Paul mit dem SV Schmallenberg/Fredeburg in Verbindung gebracht, wo er ein alter Bekannter ist, und wo der aktuelle Coach Dieter Richard noch nicht verlängert hat. Man darf gespannt sein.

Neben dem Langzeitverletzten Enrico Schmiedeler ist Christian Lübbert noch fraglich, der sich an beiden Oberschenkeln Blessuren zugezogen hat. Klarheit soll hier das Abschlusstraining bringen. Ob Jens Fresen rechtzeitig aus dem Kurzurlaub zurück ist, wird sich ebenfalls noch zeigen, ansonsten dürften alle Mann an Bord sein.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren