Der TUS Medebach musste im Derby beim SV Oberschledorn eine deutliche 1:4 Niederlage einstecken. So deutlich wie das Ergebnis war der Spielverlauf allerdings nicht. Oberschledorn agierte in Hälfte 1 mit Windunterstützung und hatte die erste gute Möglichkeit durch einen Kopfball von Rafael Hänsch, den Michael Padberg entschärfen konnte. Wenig später war Andre Gerbracht im Anschluss an einen Freistoß per Kopf zur 1:0 Führung zur Stelle. Eine weitere Möglichkeit hatte der SVO, als Christian Lübbert einen Ball leichtfertig vertendelte. Aber auch Medebach hatte in der ersten Hälfte gute Möglichkeiten, so durch eine Schusschance von Artjom Siebert und im Anschluss an Standardsituationen 2 x durch Andre Ricken – Christian Lefarth war aber jeweils zur Stelle. Die knappe Führung zur Pause ging in Ordnung.

Nach dem Wechsel drängte Medebach auf den Ausgleich, durch die Hereinnahme von Peter Ricke kam neuer Schwung ins Spiel. Allerdings musste man nach einer Abstimmungsschwierigkeit zwischen Markus Lübbert und Jens Fresen früh das 2:0 einstecken, Fitzenreuther nutzte den Lapsus gnadenlos aus. Dann die wohl beiden Spiel entscheidenden Situationen des Spiels: Kurz nach dem 2:0 ließ Lefarth einen Flankenball fallen, Christian Lübbert zielte aus kurzer Distanz am Tor vorbei. Nur eine Minute später rannte man in einen Konter und musste durch Jan Pfänder sogar ds 3:0 hinnehmen. Wiederum kurz darauf erwies Peter Ricke seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er nach einem gewonnenen Zweikampf gegen Sascha Mammey nachtrat und vom Feld musste. Medebach steckte trotz Unterzahl nicht auf und hatte auch gute Möglichkeiten, so tauchten beispielsweise Andre Ricken 2 x und Jan Vieweger frei vor Lefarth auf, fanden in ihm aber seinen Meister. Auf der anderen Seite war man in Unterzahl natürlich anfällig gegen Konter, auch der SVO hätte noch Treffer erzielen können. Einer gelang der Gerbracht-Elf schließlich noch, als Marco Temme aus kurzer Distanz einlochte. In der Schlussminute konnte Andre Ricken einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter im Nachschuss über die Linie drücken, Endstand 4:1

Fazit: Verursacht durch individuelle Fehler hat sich Medebach die Niederlage selber zuzuschreiben. Das Ergebnis ist aber zu deutlich ausgefallen.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren